Full text: Jahrbuch des Vereins für Wissenschaftliche Pädagogik - 21.1889 (21)

Verlag von Bleyl & Kaemmerer (Paul Th. Kaemmerer) in Dresden. 
Praeparalkionen 
für den deutſchen Geſhichtsuntkerricht 
an VWolks- und Mittelſchulen. 
Na< Herbartſchen Grundſätzen 
bearbeitet von 
Rarl Herrmann und Reinhold Krell, 
Lehrern in Dresden. 
 
1. Band. 
Zeit der alten Deutſchen bis zur Reformationszeit. 
Preis: 4 M. 
Inhaltsverzeichnis: 
1. Die alten Deutſchen. | 20. Der Eid auf die Bibel. 
2. Bonifazius. 21. Tetzel und ein Unnaberger Latein- 
3. Der Sachſenfrieg. ſchüler. 
4. Karls Zug nach Jtalien. 22. Eine S<rift Luthers (an den deutſchen 
5. Karls Regierung, Adel). 
6. Der Tod Karls des Großen. 23. Die Unterredungen in Uugsburg, 
7. Beinrich der Vogelſteller. Ultenburg und Leipzig. 
8. Heinrich der Städteerbauer. 24. Der Bruch mit Rom. 
9. Otto I. 25. Der Reichstag zu Worms. 
10. Heinrich IV. 26. Luther auf der Wartburg. Bibel- 
11. Der erſte Kreuzzug. überſetzung. 
12: Friedrich Barvaroffa. 27. Luther in Jena. 
13. Das Nitterweſen. »8. Die 1 in Wittenb »d 
14. Rudolf von Habsburg. Bieanteiten in Wittenberg, und der 
Die Reformationsgeſchichte. 29. Die reformatoriſche Thätigkeit Luthers. 
15. Luther in Dresden. 30. Reichstag zu Speier, Augsburg, Bünd- 
16. Der 31.Oftober 1517. nis zu Schmalkalden. 
17. Luther's Jugendgeſchichte. 31. Suther im Kreiſe ſeiner Familie. 
18. Luther im Kloſter. 32. Luthers Tod. 
19. Luther in Rom. 33. Der ſchmalfkaldiſche Krieg. 
 
Die Derfaſſer gehen meiſt von hiſtoriſchen Gedichten oder anziehenden 
Quellenſtoffen aus, weil gerade dieſe Darbietungen in ihrer dichteriſch feſſelnden 
oder altehrwürdigen Sprache und vor allem wegen ihrer anſchaulichen Beſchreibung 
individueller Derhältniſſe und Umſtände mehr geeignet ſind, das Kind in den Geiſt 
der Zeit zu verſehen, als es der Vortrag des Lehrers oder die Darſtellung des 
Leitfadens nur annähernd zu thun im Stande ſind; ſie laſſen ſodann auch die 
Kulturgeſ<ichte zu ihrem Rechte gelangen, ſie wird nicht als Unhängoſel der 
politiſchen Geſchichte, ſondern in die innigſte Wechſelbeziehung zu derſelben geſtellt, 
weil ſie in der That die äußeren Begebenheiten immer als Folgen innerer Zuſtände 
und die handelnden Perſonen als die Träger der im Volke lebenden Jdeen auf- 
zufaſſen lehrt. Fur Derdeutlichung und Verſtärkung kulturgeſchichtlicher Vorſtellungen 
ziehen die Derfaſſer auch typiſche Muſterſtüke aus Guſtav Freytags Werken und 
andere treffliche Stoffe aus unſerer klaſſiſchen Litteratur heran. :
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.