Full text: Pädagogisches Archiv - 8.1866 (8)

-- 203 -- 
in verſchiedenen für die einzelnen Klaſſen beſtimmten Herbarien zum 
raſ<en Vorzeigen und Einprägen vorräthig hält. Dieſem Grundſaß 
entſpreehend werden bei uns für Sexta die wichtigeren Holzgewächſe, 
für Quinta die hauptſächlichſten in unſeren Gärten verbreiteten Zier- 
pflanzen, für Quarta die landwirthſchaftlihen und Küchen-Gewäcſe, 
für Tertia endlich die officinellen und Giftgewächſe in ſorgfältig ein- 
gelegten auf weißes Schreibpapier gehefteten Exemplaren zum Vorzeigen 
und Einprägen benutzt. Wenn dann im Uebrigen die auf den Exkur- 
ſionen eingeſammelten und die in den Stunden beſchriebenen Pflanzen- 
arten ſich auch theilweiſe wiederholen, ſo iſt dieſes von geringem Belang 
und da es gerade die verbreitetſten Pflanzen am meiſten betrifft, eher 
von Vortheil als von Nachtheil. 
Für die Vertheilung des zoologiſchen Lehrſtoffes auf die einzelnen 
Klaſſen werden dieſelben Grundſätze befolgt, wie für den botaniſchen. 
Der Unterricht in Sexta wird ebenfalls als vorbereitender behandelt, 
in wel<hem es auf die Auffaſſung und Beſchreibung der einfachſten 
Farben-, Größen- und Geſtaltverhältniſſe ankommt. Die ausgeſtopften 
Säugethiere und Vögel bilden als die größten Objekte den Beobachtungs 
ſtoff ; ihre Beſchreibung, zuerſt nach der Farbe, dann nach abſoluten 
und relativen Größenverhältniſſen des ganzen Thiere8 und ſeiner ein- 
zelnen Theile und der dadurc< bedingten Formen derſelben, bieten 
einen für dieſe Klaſſe angemeſſenen und ausreichenden Unterrichts- 
ſtoff dar. 
In Quinta wird die ſelbſtändige, zuſammenhängende und geord- 
nete Beſchreibung von Vögeln und Säugethieren in zahlreichen wieder- 
holten und neuen Beiſpielen wieder eingeübt, Vergleihungen von 
Gruppen angeſtellt und dadurch eine Kenntniß von natürlichen Familien 
: gewonnen. Mit der Beſchreibung von Inſekten wird zu Ende des 
Semeſters an einigen großen Arten der erſte Anfang gemacht und 
dadurch wenigſtens eine allgemeine Kenntniß der Gliederung des Ju- 
ſektenleibes herbeigeführt. 
Zn Quarte bildet die Zergliederung, Beſchreibung und Verglei- 
<hung zahlreicher Käferarten, welche im Sommer von den Schülern in 
hinreichender Menge eingeſammelt ſind, und die Beſchreibung und 
Vergleihung von Schmetterlingen, welche in den Käſten der Sammlung 
vorgezeigt werden, den Hauptunterrichtsſtoff; die wichtigjten Familien 
der Käfer und Schmetterlinge werden nah Körperbau und Lebensweiſe 
kennen gelernt. 
ZU Tertia erſtre>t ſich dieſelbe Uebung, welche in Quarta auf 
Käfer und Schmetterlinge beſchränkt blieb, auf ſämmtliche übrigen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.