Full text: Pädagogisches Archiv - 8.1866 (8)

u 208 == 
tragenden Pflanzen und von dem Unterſchied der einkeimblättrigen und 
zweikeimblättrigen Pflanzen bei der Keimung eine klare Vorſtellung ge- 
wonnen. Au die in der Nähe der Stadt in der Regel in Menge zu 
habenden Buchenkeimpflänzhen ſind zu dieſem Zwecke recht geeignet. 
Dann werden weiter entwielte Pflanzen von einzelnen Schülern zur 
Unterſuchung mitgebracht. Da es der nächſte Zwe> dieſer Unterſuchung 
iſt, die Entwi>klung der Pflanzen ins Auge zu faſſen, ſo werden dazu 
vorzüglich die verbreitetſten Gartenpflanzen benußt, weil die meiſten 
Schüler am erſten Gelegenheit haben, gerade dieſe in ihrer ganzen Ent- 
widelung zu beobachten. Ein die bei uns gebräuchlichſten Zierpflanzen 
enthaltendes Klaſjenherbarium dient zum vorläufigen Kennenlernen der 
von den Schülern zur Beſchreibung mitzubringenden Arten, ſowie zur 
nachträglichen Repetition. Theils an den unter die Schüler vertheilten 
Exemplaren, theils an den Zeichnungen, die der Lehrer mit Kreide. an 
die Wandtafel entwirſt, werden die verſchiedenen Arten und Formen 
der Wurzel (Pfahlwurzel, Faſerwurzel, fadenförmig, ſpindelförmig, 
walzenförmig, rübenförmig, kugelrund), des Stengel8 (Baum, Strau, 
Staude, Krautſtengel, Halm, Schaft, Wurzelſto>, Zwiebel, Knollen,) 
das- Wahsthum und der Bau des Stammes unſerer Laub- u. Nadel- 
hölzer (Rinde, Baſt, Holz, Splint, Kernholz, Markſtrahlen, Mark, Jahres- 
ringe), die verſchiedenen Arten der Blätter (Keim-, Stengel-, De>-, und 
Blüthenblätter), die wichtigſten Blüthenſtände (Aehre, Traube, Dolde, 
Rispe, Quirl, Köpfchen, Körbchen) und die Blüthentheile (Kelh-, Blumen- 
blätter, Staubgefäße, Stempel) kennen gelernt. Zur Ergänzung des 
nöthigen Beobachtungsſtoffes werden dabei die auf den Exkurſionen ſich 
darbietenden Beiſpiele benußt. Auch einige Kryptogamen werden ein- 
gejammelt und von ihnen eine vorläufige Kenntniß gewonnen. Dieſe 
vorbereitende Ueberſicht, bei der die Thätigkeit der Schüler ſi< anfangs 
auf die Beſchreibung einzelner Pflanzentheile beſchränkt, nimmt, da ſie 
mit der Uebung, die Eigenthümlichkeiten der auf den Exkurſionen ein- 
geſammelten Pflanzen raſch aufzufaſſen, abwechſelt, etiva die Hälfte des 
Semeſters in Anſpru<, Dann wird zur vollſtändigen und zuſammen- 
hängenden Beſchreibung ganzer Pflanzen von der Wurzel bis zur Blüthe 
übergegangen und dieſe Uebung bis zum Schluß des Semeſters fort- 
geſeßt; von Blüthen kommen jedoch nur einfache, große, leicht zu zer- 
gliedernde (3z. B. Schneeglö><en, Tulpe, Hundsroſe u. dgl.) zur Be- 
ſchreibung. | 
Quinta, Zoologie. Wie in der Botanik, ſo wird au< in der 
Zoologie eine vorläufige Ueberſicht dex Hauptabtheilungen des Syſtems 
gewonnen, d, h, es werden die äußern Unterſcheidungsmale der Wirbel-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.