Full text: Pädagogisches Archiv - 8.1866 (8)

-- 5% -- 
Grammatik analoge Fälle von Nuzen iſt. Eine Begründung der Be- 
hauptung haben wir nirgends gefunden; wie der Aoriſt beide Formen 
des Conjunctiv und wie das Futur einen Optativ haben könne, ſoll 
(nac< 8. 103) in 8. 257 entwickelt fein, dort findet ſich aber über das 
Futur gar nichts; und die einzige Unterſcheidung, die der Verf. vom 
Conjunctiv und Optativ giebt, daß der Conjunctiv („der Haupttempora, 
jo wie der Conjunctiv des Aoriſt8“, ſo muß der Verf. wegen ſeiner 
Lehre weitläuftigerweiſe hinzuſezen) das Vorgeſtellte immer als ein 
Zukünftiges bezeichne [nach 8. 284 bezeichnen übrigens beide Modi auch 
etwas Gegenwärtiges] dieje Unterſcheidung ſcheint doch kein Grund dem 
Präſens oder Perfect den Optativ abzuſprechen und dafür dem Jmper- 
fect und Plusquamperfect einen Conjunctiv zu geben. Und ſteht denn 
(8l3e) heyorg, Leyotg dv, et keyorg wirklich dem Imperfectum der Be- 
deutung nach näher, als dem Präſens. 
Wir wollen noch auf einige eine Widerſprühe und Unklar- 
heiten, die uns bei der Durchſicht aufgeſtoßen ſind, aufmerkſam 
machen. 
S. 48, 38. 32, 3, A. 4. Comparation von pizogs. Alle Formen, 
auh piirarog, werden als poetijh oder ſelten bezeichnet. Wie /oll 
der Schüler nun den Superlativ (denn der Comparativ „ 4440» >. iſt 
angegeben) bilden ? Krüger: Häufig ijt nur piJrrog. 
S. 172, 8. 249, 2. „Ferner haben einige Berfecta 11 von 
Tranſitivis, die kein Perfectum 1 bilden, intranſitive Bedeutung; ſo 
6777w, 77)zw, palm, =, 70,yvuun“" Aber S. 96, 8. 149, 6, ſteht 
TEePEYxG Und S. 123, 8. 187, 7, nennye. GS. 206, 8. 285, «vrt 
(ante). Grundbedeutung: Jm Antlite (vor, gegenüber). Beiſpiel: 
ztrvor Juezehatg ey mv eurrzoreg hinter welchen, indem die 
Bäume vor den Soldaten ſtehn.“ Werwirrend. Krüger a. d. St. in 
der Anabaſis überſeßt zwar au< „hinter“, aber er geht von der ur- 
ſprünglichen Bedeutung „gegenüber“ aus und bezweifelt hier c»7/. 
S. 216, 8. 305, 6, A. 4. „Die reflexiven Poſſeſſiva werden ent- 
weder einfach gebraucht“ u. ſ. w., ſollte heißen: Jm reflexiven Sinne 
werden entweder die einfachen Poſſeſſiva gebraucht u. |. w. 
S. 221, 8. 309, 1, 3) „Neutrale Pronomen im Singulare wer- 
den jedoch als attributive Adjektiva mit dem Infinitive verbunden, als: 
&UTO 70 ErOdvnozeN, ipSum mori.“ iſt mindeſtens unklar aus- 
gedrüdt. * 
S. 227, 8. 311, 4. „otzozer pEpWv, im trage jort. Wenn 
otxouat „im bin fort“ heißt, kann o2y. p. nur heißen: ich habe fort- 
getragen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.