Full text: Pädagogisches Archiv - 22.1880 (22)

..eeereennmmennm org were emen omm imm dn m em m mmm mme en me eu un mn min rr u ee woneien wen - 
-- 63 =-- 
in dem ſharfumgränzten Rahmen eines Sc<ulbuc<hes, wie es doch 
Braune ſein will, nicht alle3 in gleihem Paragraphenſluſſe dahingießen, 
ſondern (in Anlehnung an Halm) ſo na<h Kapiteln ordnen : 1) syuntaxis 
convenlentiae (8 1--4); 11) Syntax des Nomens (8 5--63): dieſe 
beiden Abſchnitte ſind Penſum der Unterſecunda; 111) Syntax des 
Verbums (8 64--116): Penſum der Oberſecunda,. Die Paragraphen 
116--122 behandeln die ſubordinierenden wie coordinierenden Con- 
junctionen, Paragraphen, welche ihrem weſentlichen Jnhalte nach ſhon 
viel früher gelegentlih vorgekommen und ſo oft wiederholt find, daß 
es gleichgiltig iſt, wo ihre ſyſtematiſche Repetition ſtattfindet. Dann 
haben wir vieles Unweſentlihe in den Paragraphen (groß gedruckt), 
oft hingegen das Weſentlichſte in den kleingedru>ten Anmerkungen 
gefunden. Beweiſe liefert jede Seite. Wie man es ferner verant- 
worten kann, die Regeln der oratio obliqua vor der Lehre vom 
Infinitiv zu behandeln, iſt uns unfaßlih. Dann ſind vielfach die 
Regeln zerſprengt und ſo den Schülern unnöthig erſchwert, z. B. die 
über die wiederholte Handlung und über die Conceſſivſäße, über die 
nac< Braune ſi< Niemand erſ<öpfend orientieren kann. Was die 
klare und überſihtlihe Darſtellung angeht, ſo vergleihe man nur 8 85, 
3, die Regeln über den Conjunctiv beim Relativum mit &»; daß der 
Conjunctiv ſteht, iſt mit keinem Worte erwähnt, nur am Anfang des 
Paragraphen ſteht, es gelten dieſelben Regeln wie für die eigentlichen 
Conditionalfälle. Steht aber in dieſen niht auc< der Optativ mit &», 
der hier beim Relativum grundfalſc< wäre? Ferner fehlt, daß jene 
relativ en Verbindungen mit &» bei einem Haupttempus des regierenden 
Verbums reſp. bei einem Nebentempus deſſelben nur als Form der 
directen Rede ſtehen. Dann geht es unten weiter: „in Bezug auf 
vergangene Handlungen ſtehen die einleitenden Pronomina und Con- 
junctionen ohne &y mit dem Optativ.“ Dieſe Faſſung iſt noch eine 
Verbeſſerung der 2. Auflage, in der erſten ſtand bloß zu leſen: „in Bezug 
auf vergangene Handlungen ſteht der Optativ.“ =- Die Regeln mit 
&wsg ſind verzettelt (8 85, 2 und 88!), die von 7rpiy jeßt in der 
2. Auflage wenigſtens aus 8 88, 3 herausgeſtrihen. Wunderbar 
klingt es freilih, wenn der Verfaſſer einer griehiſ<hen Grammatik im 
Jahre 1878 mit Emphaſe in der Vorrede (S. VI) verkündigt, er 
verdanke den Grundzügen der griehiſ<en Etymologie von Gg. Curtius 
(die Auflage fehlt natürlich!) das, was8 er über die Ableitung von 
7eolv mitgetheilt habe. Aljo weiter nicht8?! Mit einem Worte, mit
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.