Full text: Pädagogisches Archiv - 23.1881 (23)

-- 189 == 
ketoniſ< (O an C, der nur no< mit CO verbunden). Da ſie aber ſich 
mit Borſäure verbindet, wird ſie alkoholiſ< ſein (OU an CHs oder 
CH oder an C, welches mit 3 andern ( verbunden: prim., ſec, oder 
tert. Alk.). Für den Reſt C. Hy (OU)» haben wir alſo: 
 
 
 
 
 
 
 
12: + h + 170 = 60 
bh + 170 = 12g 
6=Z50-g 
g= 0 1 2 3 4 5 
0 hb=0 
| 6=5 
h = 7 
1 c= 3 
h=2 
2 6-2 
3 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das von links nach re<ts Durſtrihene widerſpri<t der Be- 
dingung des atomiſtiſ<en Zuſammenhanges, das von oben nac<h unten 
Durchſtrichene giebt ein negatives h, Von den übrigen Werthcomplexen 
genügt 6 = 3, h = 7, wo = 1 zwar der Bedingung über die größte 
Anzahl von einwerthen Atomen und Gruppen in Verb., kann aber 
keine freie Valenz bieten, wie es doH muß, da es ſich auf einen Reſt 
bezieht, ES bleibt alſo nur CC; . (CO . OH), -- wenig wahrſcheinlich -- 
und (CH. OH), , (GO . OH);: Weinſäure. 
5) Das Volumgewicht ve8 Dampfes eine3 Amins iſt 29,5; wie 
kann es zuſammengeſeßt ſein? 
Für die Summe der Moleculargew. der ſubſtituirten Alkoholradicale 
CG; Dax 4.1 und übrig gebliebenen Waſſerſtoffatome [=(G;Hz2x41)x=0] 
finden wir: 12. (X IyT+Zz) T2.(x+yY TZ) + 3 2.29,5--14 
d.h. x +y+z= 3, alfo entweder 9 x = 1=y = z: N(CHz),, 
Trimethylamin (Siedp. 9,3") =“ oder 9) x=S0O,yYy=1, 2 =2: 
H H 
7] * , Zz 
N CH Methyläthylamin -- oder *)) X=0=y,272 =3:N C;H,, 
Monopropylamin,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.