Full text: Pädagogisches Archiv - 23.1881 (23)

--- 226 -=- 
die von ihm geſtellte generelle Frage in der That leichter zu ſtellen, 
wie zu beantworten iſt, (Sehr richtig!) J< gehe zunächſt ein auf 
die erſten Worte des geehrten Herrn Vorredners, aljo auf die Frage 
danach, was denn aus dem NReformplan geworden, der für die Gym- 
naſien und Realſchulen in Ausſiht genommen geweſen jei? Meine 
Herren, mit dieſem etwas weitgehenden Namen möchte im do< die 
vorläufigen Gedanken nicht bezeichnen, die ich über dieſen Punkt ge- 
habt habe und allerdings no< verfolge, I< gehe in diejem Augen- 
blid nicht weiter al8 mir die Frage vorzulegen: iſt einerjeit3 in den 
Lektionsplänen ver Gymnaſien ein Mangel, welcher aus ihrem eigenen 
Intereſſe heraus eine Abhülfe verlangt, andererſeits auch in dem Unter- 
ri<t der Realſchulen 1. Ordnung ein ſol<er Mangel, welcher eine 
Beſſerung erheiſc<t, um ihre erſprießlihe Wirkſamkeit und die von ihnen 
verfolgten Bildung8zwede dauernd zu ſihern? Ob im Wege einer 
durchgreifenden Organiſationsveränderung die beiden verſchiedenen 
Juſtitute ſic< derart nähern laſſen, daß ſie ſchließlich ſyſtematiſch in 
eins verſchmelzen und daher die Frage wegen der den Realſchulen bei- 
zulegenden Berechtigungen überflüſſig würde, dieje überaus ſc<wer- 
wiegende Frage wage ich in dieſem Augenbli> nicht zu löjen, ih komme 
darauf no< mit einem Worte nachher zurück. Was meine JZdeen in 
der zuerſt gedachten Beziehung betrifft, ſo ſind die ganz einfach fol- 
gende : heute iſt der naturwiſſenſchaftliche Theil des Gymnaſtalunter: 
richts bekanntlich ſo, daß er in der Mitte abgebrochen iſt, er findet in 
den unteren Klaſſen ſtatt, bricht dann in den mittleren ab, um in den 
oberen erſt wieder zu beginnen. Das iſt ein offenbarer Mangel, und 
ich glaube, es würde gut ſein = ich ſprehe da nicht als Autorität, 
ſondern im habe mir das weſentli) kombinirt aus den mir zugegan- 
genen ſachverſtändigen Bemerkungen = in dieſer Beziehung eine Kon- 
tinuität des ganzen Gymnaſialunterrichts herzuſtellen. Das iſt der 
eine Punkt. Bei den Realſchulen liegt die Sache gewiſſermaßen um- 
gefehrt. Die Realſchulen 1. Ordnung lehren bekanntlich Latein, aber 
in einer Weiſe, welche mehr einer Verkfrüppelung ähnlich ſieht als einem 
wirklichen Unterricht, (ſehr wahr!) nac oben herauf verringert ſich die 
Zahl der wöchentlih dem Lateiniſchen gewidmeten Stunden in einer 
ſehr erheblihen Weiſe, Was iſt die Folge dieſer Einrichtung? Nach 
übereinſtimmender Beobachtung der revidirenden Herren Räthe die, daß 
die Prima der Realſchule ſich zwar rühmt, den Livius zu leſen, aber 
wenn nun die Räthe des Miniſteriums und die Provinzialſchulräthe
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.