Full text: Pädagogisches Archiv - 23.1881 (23)

-- 474 =-=- 
Einzelne iſt eine Funktion ſeiner Familie, ſeines Stammes, ſeines 
Volkes, ſeiner Zeit; welHh unermeßliher Neichthum von Idee liegt in 
dieſem einzigen Wort eingeſchloſſen! So iſt auch die Schule eine Funk- 
tion des Bildung3zuſtandes eine38 Volkes und umgekehrt, der Bildungs- 
ſtand eine3 Volkes iſt eine Funktion ſeiner Shuleinrihtungen. Jn 
dieſem Sinn iſt auc<h das Realgymnaſium und ſeine Einrichtung eine 
Funktion unſerer Zeit. Hierin iſt ſeine Einrichtung motivirt und ſeine 
Aufgabe ihm geſte>t. Darin liegt ſeine Berechtigung, hierin liegt jein 
Stolz, denn nicht3 Höheres kann es für ſeine Schüler erſtreben, als 
daß ſie den Forderungen unſerer Zeit völlig genügen. Wodur< hat 
Schleiermacher ſo tief in ſeine Zeit eingegriffen? Es war der Saß 
von der ſc<lehthinigen Abhängigkeit de8 Einzelnen vom Ganzen. Wozu 
Schleiermacher auf dem Wege philoſophiſcher Forſchung gelangte, dazu 
führen wir unſere Schüler mit Hülfe der Mathematik, alſo bis zur 
Schwelle der Philoſophie, oder iſt ni<t Schleiermacher der moderne 
Plato? Zwar leſen unſere Schüler weder Phädon no< Kriton, weder 
Gorgia8 no< Protagoras, die lateiniſ<e Sprache muß allein die Auf- 
gabe der ſprachlihen Durhbildung unſerer Schüler löſen, weßhalb auc< 
unſere Philologen mit doppeltem Eifer ausgeſtattet ſein müſſen, aber 
wir haben dennoch einen Fürſprecher ſonder Gleichen dafür, daß unſere 
Schüler würdig ſind, in die akademiſche Laufbahn einzutreten, es iſt 
fein Kleinerer als Plato ſelbſt, der denen, die aus unſerer Schule 
abgehen, den Eingang zur Akademie geſtattet hätte, wenn er ſagte: 
Lundelg dygWuUETONTOS ELGLTW LOV TNV OTEYNY 
„Ohne Geometrie trete keiner unter mein Dac< ein“, und Xenocrates, 
einer der Nachfolger Plato3 in der Akademie, hätte unſern Schülern 
das harte Wort nicht zugerufen, mit dem er einen unmathematiſchen 
Jüngling zurü&wies: „Geh, du haſt den Griff zur Philoſophie nicht," 
Möge das Wort Platos für unſere Schüler ſim bald erfüllen! Denn 
na< dem heutigen Feſttag hat das Realgymnaſium nur no<h einen, 
der ihm gliche, zu erwarten; es iſt jener Tag, und die hohe Verſamm- 
lung geſtattet mir wohl am Scluſſe dieſer oratio pro domo den 
Wunſc< auszuſprechen, daß er bald komme, der Tag, an dem ſich die 
Pforten ſämmtlicher Fakultäten ſeinen Schülern öffnen!" 
Ein Saß aus einer Haydn'ſhen Symphonie ſchloß den Feſtakt 
ab, worauf die Gäſte unter Führung des Rector8 und des Baumeiſters 
den Bau in allen ſeinen Sto>werken in Augenſ<hein nahmen. EZ 
war nur eine Stimme der Anerkennung über den gelungenen Bau
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.