Full text: Pädagogisches Archiv - 29.1887 (29)

- 31 -- 
dürfnis der gelehrten Schulen Frankreichs, für welche die erſten elf 
Kapitel des Oikonomikos als Lektüre vorgeſchrieben ſind. Dieſelbe hat eine 
eingehende Beſprechung geſunden durch Schenkel in der Zeitſchrift für 
die öſterreichiſchen Gymnaſien A. 31, Buch 10, S. 745-748, welche 
hinter der neuen Au3gabe abgedruckt iſt. Hinter dieſer ſind mehrere Be- 
merkungen von der Hand Ch. Graux8 abgedru>t, welche man in einem - 
Exemplare bei Hachette im Jahre 1879 gefunden hat; man ſieht daraus, 
daß der Herausgeber auch nac; dem Erſcheinen ſeiner Au8gabe nicht 
müßig geblieben iſt. Von ſeinem kritiſchen Verfahren gibt der Her- 
ausgeber in dem auf den Text folgenden Avis einen Überbli>. Derſelbe 
würde ſehr an Brauchbarkeit gewinnen, wenn zu den von dem Heraus- 
geber aufgenommenen Emendationen die handſchriftliche Le8art hinzugefügt 
wäre. Eine vollſtändige Angabe des handſchriftlichen Apparates war 
freilich wegen der Beſtimmung der An3gabe nicht erforderlich. 
(E3 folgen p. 303--503 die in den Jahren 1880 und 1881 heraus- 
gegebenen Biographieen des Demoſthenes und Cicero von Plutarch. Da 
Referent dieſelben im Pädagogiſchen Archiv, Band XXIV S. 73--80 
und 598-564, angezeigt hat, jo kann er von einer Beſprechung derſelben 
Abſtand nehmen. Referent hatte die beiden bei Hachette erſchienenen 
Ausgaben vorzug3weiſe vom Standpunkte der Schule in8 Auge gefaßt ; 
die hinten abgedruckten Rezenſionen beſprechen dieſelben eingehend als 
wiſſenſchaftliche Leiſtung (die Au8gabe des Demoſthene8 Henri Weil in 
der Reyue critique d'histoire et de litterature, Febr. 1881, p. 163 
bis 164, F. Blaß im litterariſchen Centralblatt, 17. Dez. 1881, & in der 
philolog. Wochenſchrift 7. Jan. 1882, Stegmann in der philol. Rund- 
j<au, Bremen 17. Febr. 1883, die Au3gabe des Cicero Henri Weil in 
der Reyue crit, d'hist. et de litt. 10. April 1882 p, 289--291, Heller 
philol. Wochenſchr. 10. Juni 1882.) Die hinter den vitae beigefügten 
Bemerkungen (Addenda et corrigenda zur vita de8 Demoſthenes p. 381 
bis 382, dazu Autres notes et corrections p. 383---384, ſowie zu 
Cicero Notes p. 503) zeigen, wie raſtlo3 Ch. Graux nach dem Erſcheinen 
der erſten Ausgabe um das begonnene Werk bemüht war und wie ſorg- 
jam er auf die Ansſtellungen der Kritik achtete. 
Während ſeines Aufenthaltes in Spanien hat Ch. Graux in dem 
Madrider codex N--49 eine bis dahin nicht edierte Partie der Dekla- 
mation des Libanios Keqpa4Jov xal AproropGrros avrtkoptar entdedt, 
welche er ſofort dem Profeſſor Förſter in Roſto> zuſandte, welcher im 
Hermes IN, 22 das Werk des Libanios nach einem Pariſer codex ver-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.