Full text: Pädagogisches Archiv - 29.1887 (29)

-- 432 -- 
Öſterreich, Lindau in Bayern vermiſſen, ebenſo iſt vortrefflich Karte 11 
„die Alpen und das ſüddeutſche Bergland“ und Karte 12 „Öſterreich- 
Ungarn“, wo nur Arad nachzutragen wäre. In Schweden vermiſſe ich 
Dannemora, Sala, Yſtadt, Lund, in Rußland Libau, Kowno, Grodno, 
Lodz, Lublin, die überaus ſtarke Feſtung Breſt-Litow3t, Bender, Kertſch, 
Sweaborg, den Nebenfluß der Weichſel „Bug“ und der Oka „Moskwa". 
In Spanien iſt irrtümlich der Manzanares ein Nebenſluß des Tejo, 
auch fehlt Almaden, das größte Quecſilberbergwerk Spanien38 und ganz 
Europas, Die Balkanhalbinſel zeigt auffallender Weiſe den Kreis No- 
vibazar noch zur Türkei gehörig, während er ſeit Jahren von Öſterreich 
beſezt iſt, einmal um Montenegro und Serbien zu trennen, dann um die 
Eiſenbahn von Saloniki durch dieſen Kreis nach Serajewo weiterzuleiten. 
Denſelben Fehler zeigt die politiſche Überſicht von Europa und Oſterreich- 
Ungarn. Die Karten von England und Frankreich finden unjeren vollen 
Beifall, ebenſy Aſien und Afrika. Die Beſitzungen europäiſcher Staaten 
treten ſcharf hervor; bei unſern oſtafrikaniſchen Erwerbungen und Schußz- 
ſtaaten möge Wituland nachgetragen werden. 
Der Atlas wird allen Anforderungen entſprechen, wenn die oben 
erwähnten Namen nicht länger vermißt werden. Doch auch in ſeiner 
jezigen Geſtalt verdient er eine weite Verbreitung beſonders für untere 
Klaſſen höherer Schulen. Sollte die angedeutete Änderung aus Rück- 
ſicht für die Volksſchulen nicht erfolgen können, dann würde ſich die 
Verlag3handlung ein Verdienſt um die höheren Schulen erwerben, wenn 
ſie den größeren Atlas von Debes, Kirchhoff und Kropatichel ohne die 
phyſikaliſchen Karten preiswert herau8gäbe. In den oberen Klaſſen der 
Realgymnaſien, wo der Geographie noch ein beſcheidenes Plätzchen ge- 
wahrt iſt, könnten die phyſikaliſchen Karten nachbeſtellt werden. Wenn 
dieſe Trennung ermöglicht wird, wird der größere Atlas wegen ſeiner 
Überſichtlichkeit ſicherlich in vielen Gymnaſien, Realgymnaſien und Obexr= 
realſchulen dem geographiſchen Unterrichte zu Grunde gelegt werden, 
denn das Beſte bleibt doch immer ein Atlas durc< möglichſt viele 
Klaſſen der Schule. 
Tilſit, im Mai 1887. Knaake, 
Oberlehrer am königl. Realgymnaſium. 
nurmehr nn 
Dru> von Herr>e & Lebeling in Stettin.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.