Full text: Pädagogisches Archiv - 29.1887 (29)

-- 456 -- 
1886 anderweitig geregelt, um ein Jahr verlängert und unter ſtaatliche 
Aufſicht geſtellt hat, ſo hat er auch für den Eintritt in das Fach dieſelben 
Vorbedingungen, wie ſie für die verwandten Verwaltung3zweige beſtehen, 
durch dieſe neuen Vorſchriften feſtgeſtellt. Dadurch iſt auch ermöglicht 
worden, für die Bauführer und Baumeiſter den Rang der Referendarien 
und Aſſeſſoren zu erlangen. Meine Herren, können Sie hiernach annehmen, 
daß die vom Herrn Miniſter Maybach vorgenommene, als Vorausſezung 
für die Neuorganiſation des Staatsbaufach3 anzuſehende Beſeitigung der 
früheren Berechtigung der Oberrealſchulen nur nach reiflicher Erwägung 
erfolgt iſt, ſo glaube ich auch darauf hinweiſen zu ſollen, daß dieje Maß- 
regel von den Angehörigen de8 Staat8baufach8 ohne alle Ausnahme mit 
unverhohlenſter und größter Freude begrüßt und auch ſonſt allgemein -- 
ſelbſtverſtändlich abgeſehen von den Oberrealſchulen ſelber und von den 
Städten, welche im Beſitz ſolcher Schulen ſmd, =- als wohlberechtigt an- 
erfannt ijt. 
Der Herr Miniſter gibt ſich der zuverſichtlichen Hoffnung hin, daß 
das Hohe Haus dieſen Schritt auch ſeinerſeits als einen gerechtfertigten 
anzuerkennen und die von ihm notgedrungen vorgenommene Beſeitigung der 
früher eingeräumten Berechtigung als eine richtige und zwecdmäßige Maß- 
regel anerkennen wird. 
Wa3 den zweiten Antrag der verſchiedenen Petenten anbelangt, die 
für die Abiturienten der Oberrealſchule im 8 54 der Vorſchriften vom 
6. Juli 1886 nachgelaſſene Friſt wenigſtens bi8 zum Jahre 1895 aus- 
zudehnen, ſo kann ich mich auch für dieſen nicht ausſprechen. Die kömig- 
liche Staatsregierung geht von der Anſicht aus, daß dieſe Friſt eine 
vollſtändig ausreichende ſei, und ſie glaubt, daß diejenigen, welche noch in 
niedrigeren Klaſſen der Oberrealſchulen ſißen, an3reichende Gelegenheit 
haben, in andere Schulen überzutreten und etwaige Mängel ihrer Vor- 
kenntniſſe durch Privatſtunden auszugleichen. 
Präſident: Herx Bödcher hat das Wort. 
Bödc<er (Ober-Bürgermeiſter von Halberſtadt): Meine Herren, die 
Zukunft und überhaupt das Anſehen einer höheren Lehranſtalt hängt 
entſchieden davon ab, welches Maß von Berechtigungen eine ſolche Schule 
beſit, und die beteiligten Gemeinden und das beteiligte Publikum haben 
bei Erlaß der Verfügung des Herrn Miniſters vom Jahre 1878 dieſelb 
mit Freuden begrüßt, weil ſie glaubten, daß nun, nachdem die früheren 
Gewerbeſchulen ſo viele Experimente hatten durchmachen müſſen, dieſe 
jeßt eine endgültige Geſtalt annehmen jollten. Bei der Übernahme dieſer
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.