Full text: Pädagogisches Archiv - 36.1894 (36)

--“- 372 -- 
Deutſchen hingewieſen werden (Kalb [ſprich p] und Kälber; der analoge 
Fall im Niederdeutſchen iſt nicht immer zu verwerten: Kalt -- Kälwer). 
Wir würden alſo nach f und fe einfügen: „denen im Deutſchen ein bd 
entjpricht“. 
Kuf S. 54, Anm. 2 war weiter unten auf 2 zu verweijen, weil 
hier erſt der Gebrauch von to do im Fragejaße erwähnt iſt. E83 iſt zu 
hoffen, daß das geſamte Unterrichtöwerk des verdienten Verfaſſer8 recht 
bald in der Neubearbeitung fertig geſtellt werde, denn erſt nach Vollendung 
de8 Ganzen iſt an eine Eimführung zu denken. 
Die Engliſche Ausſprache auf phonetiſcher Grundlage. Cine metho- 
diſche Bermittelung zwiſchen der wiſſenſchaftlichen Phonetik und der biöherigen 
Behandlung der Ausſprache von B. J. W. Zimmermann, 2. ſorgſam 
revidierte und verbeſſerte Auflage. Braunſchweig, 1893, Verlag von Oskar 
Lübbecke. 
Mat dieſer zweiten Auflage iſt der Verfaſſer mit ſeinem Namen 
hervorgetreten, nachdem die erſte anonym erſchienene Aus8gabe dentjelben 
jo vielfältiges, ungeteiltes Lob eingebracht hatte. Die Arbeit, die that- 
jächlich jorgfältig durchgejehen und vielfach verbeſſert iſt, entſpricht 
unjerem Standpunkte durchaus und iſt Lehrern und Studierenden warm 
zu empfehlen. Für die Schüler ſoll eine „Engliſche LeJelehre" 
erſcheinen. Cs iſt zu erwarten, daß die Bemühungen des Verfaſſers, 
in unjeren Schulen eine korrektere, idiomatiſche engliſche Ausſprache zu 
erzielen, von dem beſten Erfolg gekrönt ſein werden. 
Goölar. Dr. H. 
Die Nealien bei Horaz von Dr. W. Gemoll. Heft 3. Der Menſch. 
A. Der menſchliche Leib. B. Der menſchliche Geiſt =- Waſſer und Erde -- 
Geographie. Berlin, 1894. R. Gaertners Verlagsbuchhandlung. Hermann 
Heyfelder. 82. S. 177. 
Den erſten beiden Heften, die im Pädagogiſchen Archiv 1892 
S. 442 ſad. und 1893 S. 744 fgd. beſprochen worden ſind, iſt ſchnell 
das dritte Heft gefolgt, und das vierte (Schluß) befindet ſich in Vor- 
bereitung. Der Verfaſſer zeigt eine erſtaunliche Beleſenheit und hat die 
einſchlägige Litteratur bis zum Ende des vorigen Jahres verfolgt. Wer 
lernte denn aber erſt aus Keller „Zur lateiniſchen Sprachgeſchichte"“, daß 
manes für ein Euphemi3mus zu erklären, oder daß ratio mit reor 
zujammenhängt, oder von Otto, daß die Alten fetten Leuten wenig Geiſt 
zuſchrieben, und was demgemäß pingue-ingenium bedeutet ? (vgl. S. 46
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.