Full text: Pädagogisches Archiv - 55.1913 (55)

 
110 Die Stellung der englischen Univerzitäten zur Volksbildung. 
zu übernehmen. Stuart war als guter Dozent bekannt, da er bereits mehr- 
fach vor Lehrerinnenvereinen in Yorkshire und Lancashire gesprochen hatte, 
Er gab den Vorstandsdamen des Vereins -- Vorgitzende war Mrs. Jogephine 
Butler, Schriftführerin Miß Anne Jemima Clough, der die Entwicklung der 
Frauenbildung in England ungemein viel verdankt --- zu bedenken, ob es 
nicht besser wäre, eine Vorlesung zu halten, aus der man ergehen könne, 
wie die Kunst des Lehrens geübt werde, anstatt theoretisch darüber zu 
Sprechen. Man erklärte sich mit diegem Vorschlag einverstanden, und 80 
fand nun eine Vorlesung von acht Abenden über Astronomie statt, die in 
vier verschiedenen Städten (Leeds, Sheffield, Manchester und Liverpool) ab- 
gehalten wurde, 80 daß Stuart zwei Monate lang die Runde durch diege vier 
Städte machte. Jede Woche las er vor etwas mehr als 600 Zuhörern.) 
Dies war der Anfang der Universitäts-Ausdehnungs-Bewegung, 
die im Jahre 1875 zunächst von der Univergsität Cambridge offiziell aner- 
kannt und ihren Einrichtungen angegliedert wurde, die bald darauf auch von 
Oxford übernommen und später ebenfalls von allen anderen Univergitäten 
Großbritanniens eingerichtet wurde, 
Es ist hier nicht der Platz, auf die Entwicklungsgeschichte der volkstüm- 
lichen Hochschulkurse in England einzugehen. Ich habe dies an anderer 
Stelle ausführlich getan.?) Es gei nur darauf hingewiegen, welch lebhaften 
Aufschwung infolge dieser Bewegung die Errichtung neuer Colleges und 
Univergitäten in England genommen hat. 
Die ersten neuen Colleges, die im 19. Jahrhundert begründet worden waren, 
Sind noch ohne diegen Antrieb zustande gekommen: 80 z. B. die Begründung 
des Univerzity College in London (1826) und des Kings' College ebendort 
(1831). 1832 war ferner die Univergität Durham ins Leben gerufen und 
1836 die Univergsität London (Univergity of London) als Prüfungsbehörde 
eingesetzt worden. Kinige Jahre vorher (1829) hatte Mr. W. R. Whatton 
Pläne entworfen, die „Manchegster Royal Institution“ in eine Univergität um- 
zuwandeln. Indegsgen blieben gseine Pläne ebenso wie die Mr. Harry Longue- 
ville Jones' vom Jahre 1836 undurchgeführt. 1846 aber wurde die Grund- 
Jage zu einer Univerzsität Manchegster durch das Vermächtnis von John 
Owens geschaffen, der ein Vermögen von etwa 96000 Pfund Sterling dafür 
besetimmt hatte, 1851 begann das damit begründete gogenannte Owens Col- 
lege geine Tätigkeit; später wurde es zur „Viktoria-Univergität Manchester“ 
(Victoria Univergity of Manchegster) umgegchaffen, 
!) Biehe über die erste Geschichte der Univergitäts- Ausdehnungs-Bewegung das Buch von 
Dr. James Ruggell: Die Volkshochschulen (The Extengion of Univeraity Teaching) in 
England und Amerika. Deutsch von Otto Wilhelm Beyer, (Leipzig, R. Voigtländere Ver- 
lag, 1895.) 
?) In dem 5, Kapitel meines evehen erschienenen Buches „Die geistigs Hebung der 
Volkemasgen in England“ (Band 1 der von Professor Dr. Ernat Bieper herausgegebenen 
Rammlung „Die Kultur Englends“. München, Verlag von R, Oldenbourg.)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.