Full text: Pädagogisches Archiv - 55.1913 (55)

Die höheren Lehranstalten in den Schulstatistischen 
Erhebungen von 1911, 
Von HEINRICH DITZEL in Hannover. 
Die im vierten Heft der „Vierteljahrshefte zur Statistik des Deutschen 
Reichs“, Jahrgang 1912 veröffentlichten Ergebnisse der schulstatistischen Er- 
hebungen vom Jahre 1911 beanspruchen begonderes Interesse, weil in ihnen 
zum erstenmal ein nach einheitlichen Gesichtspunkten geordnetes amtliches 
Material über die gesamten höheren Lehranstalten des Deutschen Reichs der 
Allgemeinheit zugänglich gemacht wird. Den Erhebungen vom Jahre 1911, 
die zum erstenmal das gesamte niedere und höhere Schulwegsen des Deut- 
Schen Reichs umschlossen, waren in den Jahren 1901 und 1906 nach Ver- 
einbarung der Vorstände der landesstatistigchen Ämter der Bundesstaaten 
einheitliche Erhebungen über das Volksschulwesen im Deutschen Reiche vor- 
ausgegangen. Jeder, der einmal vergleichende Studien über die höheren Lehr- 
anstalten der einzelnen Bundesstaaten angestellt hat, wird es freudig be- 
grüßen, daß nunmehr das gesamte Erhebungsmaterial, das früher auf mühgame 
Weige von all den Staaten und Stäätchen des Reichs zusammengegucht werden 
mußte, und das stets lückenhaft und ungleichartig war, auf engem Raum 
beieinander zu finden ist. Aber auch einem weiteren Kreise werden die Er- 
hebungen willkommen gein. Gestatten gie doch, durch Vergleiche ein bin- 
reichend gutes Bild über die Vorzüglichkeit oder Mangelhaftigkeit des höheren 
Schulwegens in dem einen oder anderen Bundegstaat zu gewinnen. Sie können 
ferner bei richtigem Gebrauch dem einen oder anderen Bundesstaat ein wert- 
voller Wegweiser gein, in welcher Richtung zein höheres Schulwesen weiter- 
gebaut werden muß, wo zweckmäßigerweise zuerst Reformen einzugetzen haben. 
Aber auch für allgemeine schulpolitische Betrachtungen liefern die gchul- 
Statistiscchen Erhebungen eine Sichere Unterlage. 
90*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.