Full text: Zeitschrift für das Gesamtschulwesen : mit besonderer Rücksicht auf die Methodik des Unterrichts - 2.1850 (6)

I. Bücherſchau, 175 
7 
Vocabulaire syslemaltique et Guide de conyverSation francaise. 
Anleitung zum franzöſiſ< Sprechen für vorgerüd- 
tere Schüler von Dr. Carl Ploetz, Lehrer der franz. 
Sprache und Collaborator am Catharineum zu Lübe>. Zweite 
vermehrte und verbeſſerte Auflage. 270 S. in 12, Laden- 
preis 15.Sgr. Berlin 1850. F. A. Herbig. 
Dieſes Buch enthält keine Sammlung von Geſprächen , ſondern liefert 
hiezu die Materialien , nämlich Wörter und Redensarten in einer ſachlichen 
Anordnung, mit beſonderer Berüdſichtigung ver' Synonymik, des neueren 
Sprachgebrauchs, der geographiſchen und hiſtoriſchen Namen. Dieſe Wörter 
und Redensarten verbreiten ſich über Stadt, Haus, Hausgeräthe , Kleidung 
menſchliche Körper und ſeine Zuſtände, Seele, Tugenden , Laſter 1e., Welt- 
all, Erde, Zeit, Familie , bürgerliche Geſellſchaft, die verſchiedenen Stände 
und Beſchäftigungen, Naturprodukte , geographiſche und geſchichtliche Na- 
men , und ſchließen mit einem Nachtrag von GallicisSmen. Anſtatt dieſe 
Vocabeln einfach abzufragen, verlangt der Verfaſſer, daß dies in Form 
einer franzöſiſchen Converſation geſchehe, indem der Lehrer mit den ein- 
fachſten Fragen beginnt, auf welche vorerſt nur die einzelnen Wörter als 
Antwort dienen, und nach und nach die Fragen ſo ſtellt, daß der Schüler 
eine zuſammenhängende Antwort zu geben hat. Nach erlangter Uebung 
ſollen ſich die Fragen mehr auf die Synonymik, auf die etymologiſche Ver- 
wandſchaft und Ableitung, auf vie Entſtehung bildlicher Redensgarten 2c. 
richten , und ſich ganz zuleßt bis zur Forderung einer von dem Schüler zu 
gebenden Definition ſteigern. 
Dieſe Uebungen möchten vermittelſt des vorliegenden Buches unter der 
eins eines tüchtigen Lehrers , der ſelbſt zu ſeiner praktiſchen Ausbildung 
wenigſtens einige Jahre in Fankreich zugebracht hat, insbeſondere beim 
Privatunterricht, von günſtigem Erfolg ſein. Denn allerdings ſind die ſo- 
genannten Converſationsftunden, in denen ohne Vornahme eines beſtimmten 
Gegenſtandes der Unterhaltung nur ſo ins Blaue hinein converſirt wird, 
neben dem geringen Reſultat ebenſo ermüdend für den Lehrer als lang- 
weilig für die Schüler. Referent möchte aber bezweifeln, ob eine ſolc<e 
Sammlung von Wörtern und RedenSsarten die richtige Grundlage zur Con- 
verſation bilden kann. Warum nicht lieber ein zuſammenhängendes 
Muſterſtü>k, über welches der Lehrer nach der Stufe der Schüler con- 
verſirt , und das dieſen nicht blos einzelne Wörter , ſondern ſolche in der 
gehörigen Verbindung vorführt? 
Uebrigens iſt, abgeſehen von der abweichenden Anſicht über den Ge- 
brauch von Vokabeln als Material zur Converſation , anzuerkennen, daß 
die vorliegende Sammlung mit vielem Fleiß und tüchtiger Sachkenntniß 
ausgearbeitet wurde; ſie enthält außer den Wörtern und Redensgarten no< 
eine reichhaltige Quelle von werthvollen Bemerkungen über Synonymilt, 
ſprichwörtliche Redensarten den eigenthümlichen Gebrauch mancher Formen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.