Full text: Zeitschrift für das Gesamtschulwesen : mit besonderer Rücksicht auf die Methodik des Unterrichts - 2.1850 (6)

214 HIT. Berichte. 
Eigenthümlichkeiten enthalten, und auf welche der Lehrer in weiteren Claſſen 
als auf angewandte Regelſammlungen immer wieder zurü> kommen kann. 
IIl. Claſſe. (3 Stunden.) 
Die Syntax werde an häufigen zwe>mäßigen Beiſpielen vollſtändig 
eingeübt und beendigt. Bei der mündlichen Ueberſeßung ſet ver Ausdru>k 
im Deutſchen gut und der Lehrer nehme Gelegenheit, durc< Variiren der 
Redensarten die Gewandtheit im franzöfiſchen AusdruF zu bewirken und 
zu befördern. Leſebücher ſeien ein gutes literar - hiſtoriſches Handbuch und 
für curſoriſche Lectüre ein gutes Drama. Zuweilen werde ein ſchönes Lied 
z+ B. von Beranger dictirt und auswendig gelernt, auch zur Förderung der 
reinen Ausſprache. Als Exercitien werden deutſche Briefe , Erzählungen, 
Dialogen vdictirt und gleich franzöſiſch niedergeſchrieben. Die nöthigen Er- 
klärungen, beſonders Synonymik, Gallicismen und Nüancen des Ausdruc>ks 
betreffend , werden ſparſam hinzugefügt, womöglich immer in franzöſi- 
ſcher Sprache, 
11. Claſſe. (2 Stunden,) 
In dieſer und der folgenden Claſſe iſt die Erklärung von den Schülern 
und dem Lehrer nur in franzöſiſcher Sprache zu geben. Der Schüler muß 
an das Selbſtſchaffen und freie Bewegen in ver fremden Sprache gewöhnt 
werden. Der Lehrer gebe jeßt allgemeine Andeutungen über die franzöſiſche 
Literatur und ihre Hauptepochen in franzöfiſher Sprache, er fahre fort, 
mit Einübung der Gallicismen und ſehe beim Ueberſeßen der Lectüre, welche 
nun ſchon mehr auch auf Poetiſches ſich erſtre>t , beſonders auf gewählten 
deutſchen Ausdru>, Die ſchriftlichen Arbeiten beſchäftigen fich mit Briefen 
und Erzählungen. 
1. Claſſe. (2 Stunden, 2 jährig.) 
Die Lectüre ſei beſonders Unterſtüßung der jeßt vollſtändiger zu geben- 
ven literar -hiftoriſchen Ueberſicht ; manche größere Stü>ke, wie Dramen, 
Reden u. dgl. werden angefangen zu leſen und die häusliche Beendigung 
ver Lectüre auf verſchiedene Weiſe controlirt. Die Exercitien erftre>en fich 
mehr auf Erzählungen, die eine beſtimmte Tendenz haben, und auf eigent- 
li<e Abhandlungen. Die Unterhaltung ift blos franzöſiſch und zur weiteren 
Unterſtüßung der Gewandtheit im Ausdru>k, welche die Hauptaufgabe bildet, 
mag eine leichte veutſche Schrift ohne Vorbereitung , mündlich ins Franzö- 
ſiſche überſeßt werden. 
Geſchichte. 
Allgemeines, 
Aus vem allgemein anerkannten Zwe>ke des Geſchichtsunterrichts auf 
Gymnaſien, durch Bekanntmachung mit der geiſtigen, ſittlichen und geſell- 
ſchaftlichen Entwi>elung der Hauptſtämme ves Menſchengeſchlechts auf Ver-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.