Full text: Zeitschrift für das Gesamtschulwesen : mit besonderer Rücksicht auf die Methodik des Unterrichts - 2.1850 (6)

' 
26 I. Abhandlungen. 
Anordnungen als weſentlich verarbeiten. In dieſer Rüdfſicht 
ahnte er wohl Manches; aber wiſſenſchaftlich es zu ergründen, - 
hatte er die Mittel nom ni<t an der Hand. Die blos äußer- 
liche Anſchauung bot aber ſeinem ſcharfen Bli> ſchon ſoviel An- 
halt, daß ſeine ſyſtematiſche Anordnung und Charakteriſtik in 
vielen Theilen noc< heute in ihrer vollen Wahrheit daſteht und 
durch alle die neuen Hilfsmittel, welche uns die allgemeine 
Naturwiſſenſhaft: Phyſik und Chemie darbietet, erſt re<t be- 
feſtigt worden iſt, Ganze natürliche Familien, um an die 
Botanik zu erinnern, wie ſie die neueſte Wiſſenſchaft feſtgeſeßt 
hat, entſprechen Linn6'ſchen Claſſen, wie ſie nach einſeitigem 
Prinzip in ſeinem künſtlichen Syſteme aufgeſtellt ſind; und 
Linn6's Philosophia botanica zeigt uns ſchon vollſtändige Um- 
riſſe zu einem natürlichen Syſtem, Bieles hat ſich freilich jetzt 
anders geſtaltet und iſt allſeitiger erkannt und beſchrieben worden. 
Wie es immer in der Geſchichte der Bölker, einzelner her- 
vortretender Familien und in der Geſchichte der Wiſſenſchaften * 
und Künſte geht =- „Heroum filii“ ---, ſo hatte auch der große 
Linins auf der von ihm eröffneten Bahn der Naturgeſchichte 
viele Nachfolger. Dieſe hatten aber nicht ſeine Allſeitigkeit, nicht 
ſeinen ſcharfen Blik. Sie wußten die mehr und mehr ſich er- 
öffnenden Hilfsmittel der Phyſik, Chemie und der Mathematik 
zu einer vollſtändigeren Erkenntniß des ſchon Bekannten und zur 
Erforſchung und Charakteriſtik neuentde>ter Naturkörper ſo wenig 
zu würdigen und zu benutzen, daß ſie die Linneiſ<hen Gruppen 
von Tag zu Tag mehr zu einem troenen, mumienhaften Sche- 
matismus herabwürdigten. Man kam ſoweit, daß man, anſtatt 
ins Innere zu dringen und mit erweitertem Bli> das ganze 
Material zu überſchauen, die höchſte Leiſtung für die Zoologie, 
Botanik und Mineralogie darin ſah, daß man gegebene Arten 
oder neugefundene recht ſchnell in das Syſtem einzuregiſtri- 
ren, ihren ſhon vorhandenen Namen aufzufinden oder einen 
neuen, wenn auc<; no< ſo unpaſſenden und nichtsſagenden, für - 
Entdecktes zu erfinden wußte. So bewegte man ſich, ohne ſichs 
bewußt zu werden, in todten Formen, in dürrem S<ematis- 
mus. Und no< hat die Gegenwart manc<en, im Uebrigen ſehr 
anerkennenswerthen Naturforſcher aufzuweiſen , der in dieſer Sad>-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.