Full text: Zeitschrift für das Gesamtschulwesen : mit besonderer Rücksicht auf die Methodik des Unterrichts - 2.1850 (6)

Nachmärzliche Pädagogik. 329 
ſ<en wie in religiöſen Dingen. Da man der Stärke deſſelben 
zu ſehr traute, ſo wurde verſäumt, den Untergebenen in Leben, 
Kir<he und Schule einen andern ſihern Halt zu geben; und ſo 
hat ſic allerdings an manchen Orten der Spruch bewährt, mit 
wel<em man gegenwärtig der Mündigmachung des Volkes ent- 
gegenzutreten pflegt: „vor dem Sklaven, wenn er die Kette 
bricht 2c,“' Aber gerade deßwegen verlangen wir, daß das Volk 
. zur Freiheit erzogen werde; und zwar zunächſt von unten herauf 
in Familie und Schule. -- Alſo, höre ich rufen, iſt es doch 
wahr, und wird es förmlich eingeſtanden; daß die Umſturzmänner 
ſi< auc) der armen Jugend bemächtigen und ihr frühzeitig ihr 
anarchiſches Gift einflößen wollen ? Wie kann man ſich da no< 
wundern, wenn man mit energiſ<en Maßregeln auftritt, gegen 
ſolche, die ihre verbrecheriſchen Plane ſelbſt auf die zufünftige 
Generation ausdehnen. Sehet, ſie wollen der Jugend das Bisc<en 
Gottesfurc<t, das ſie aus dem S<hooße der Familie mitbekommen, 
in der Schule vollends austreiben, an die Stelle des <riſtlichen 
Catehismus werden ſie den politiſchen Catehismus der ſocialen 
Republik ſeen, anſtatt der Bibelſprüche wird man künftig Stellen 
aus Lamenais und Louis Blank'ſchen Schriften auswen- 
dig lernen, anſtatt der geiſtlichen Lieder die Marſeillaiſe und das 
Heerlied in den Schulen ſingen. 
Nur gemac<, wenn ich bitten darf. Mein Grundſaßs iſt 
der: nur dur< Gehorſam gelangt man zur Freiheit, die repu- 
blikaniſhe Erziehung iſt bekanntlich die ſtrengſte! Der welcher 
verſuchen würde, auc< ohne Ausſchweifungen, die Jugend zur 
politiſchen Mündigkeit dadur< heranzubilden, daß er yon An- 
fang an Unterricht in politiſ<en Dingen ertheilte, würde nicht 
nur gegen die Vernunft handeln, ſondern auch eben jenes geta- 
delten Jeſuitiimus, welcher die Menſchen blos als Mittel an- 
ſieht, ſim ſchuldig machen. Aber das poſitive Chriſtenthum wird 
ſchwer eine Stelle finden bei den neuen Erziehungsgrundſätßen ? 
-- Hier kommen wir wieder auf die oben angeregte Frage von 
Trennung der Schule und Kirc<e zurüt. Die Beſtimmungen 
der deutſ<en Grundrechte beſchränken ſich blos darauf, daß ſie 
den Geiſtlihen als ſolhen die Oberaufſi<ht über die Schulen 
entziehen z und doh hat man ein großes Geſchrei aufgeſchlagen 
23 *
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.