Full text: Zeitschrift für das Gesamtschulwesen : mit besonderer Rücksicht auf die Methodik des Unterrichts - 2.1850 (6)

Nachmärzliche Pädagogik. 353 
hinweg hebe, und die Gedanken vom Nachhängen an dem ge- 
meinen Conſtitutionaligmus auf andere politiſche Ideen brächte.“ 
Auch dazu paßte Hegel vortrefflich, denn er hatte über die würt- 
tembergiſhen Landſtände geſchimpft, und ſeine philoſophiſche Ent- 
wilung des Staatsweſens war oder ſchien eine ſolche, in wel- 
<her das Individuelle unter das Allgemeine in einer Weiſe ge- 
bunden werde, wie es nur einer na< innerer Unabhängigteit 
ſtrebenden Staatsgewalt erwünſ<ht ſein konnte. Obglei< nun, 
meint der Verf. , in der dialektiſchen Bewegung , die das formelle 
Princip Hegel's iſt, alle Stabilität aufgehoben wird, alſo ſein 
Syſtem vielmehr alle Elemente der Revolution trägt, oder, wie 
er an einem Orte ſagt, eine Philoſophie des Barrikadenbau's 
iſt, ſo wurde do< Anfangs der politiſche Zwe erreicht, nämlich - 
eben das Abziehen von demagogiſchem Treiben, „Do< die Freude 
dauerte nicht gar lange.“ Beſonders Gans wirkte dur<h ſeinen 
Einfluß auf die Juriſten für die Verbreitung des franzöſiſchen 
Liberalismus. Weitere Folgen waren das junge Deutſch- 
land, der hiſtoriſche Nihiliimus von Dav. Strauß, „woran 
freilih auh Schleiermacher ſeinen Theil hatte,“ die Verherr- 
lihung der franzöſiſchen Nevolution, die Vergiftung der öffent- 
lihen Meinung dur< das jung-hegel'ſche Literatenthum u. |. w, 
Zwar wurde nun vom Miniſterium Eichhorn eine gründliche 
Abhülfe erwartet, auch that daſſelbe Man<es für Hebung des 
<riſtlihen Lebens. Allein „die Regierung hatte (Anführung aus 
einer conſervativen Zeitung), durc< übertriebene Scheu vor irgend 
einer Verlezung der Geſetze (hört! hört!) mehr und mehr ihre 
Energie verloren z; und ſo wurde die Abhülfe ſo lange verzögert, 
bis die Gewalt äußerer Umſtände die Beſorgung dieſer Ange- 
legenheiten vem Revolutionsgeſchi> Preis gab. Namentlich tadelt 
der Verf. nom einen Schritt dieſes Miniſteriums, nämlich die 
Berufung Sc<ellings mit ſeinem wiſſenſchaftlich abgelebten, 
dabei aber höchſt prätentiöſen Confuſionsweſen (bravo!), So 
fam es, daß Eichhorn eigentlich keine feſte Stüße unter den 
verſchiedenen wiſſenſ<aftlihen und politiſchen Parteien hatte und 
Allen in einer gewiſſen Entfremdung gegenüber ſtand. 
Aber was nun? Ein intelligenter Staat darf zwar eine 
philoſophiſhe Schule nicht geradezu unterdrü>en; aber wenn
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.