Full text: Zeitschrift für das Gesamtschulwesen : mit besonderer Rücksicht auf die Methodik des Unterrichts - 2.1850 (6)

Nachmärzliche Pädagogik. 355 
ſtein, der ſol<es Unheil angerichtet, zum Miniſter berufen ? 
und wer hätte, wenn ihm dieſes Treiben ſo zuwider war , die 
durc< keine Conſtitution beſchränkte Macht gehabt, dem Treiben 
mit einem Federſtrih ein Ende zu machen? Doch wohl kein 
Anderer , als der gottbegnadete , unumſchränkte König Friedrich 
Wilhelm 111. von Preußen. Aber ſo geht es in einem abſo- 
luten Staate , daß die allerhöhſten Paſſionen und Inclinationen 
maßgebend werden für eine Unzahl von Schwachen und Ehr- 
geizigen , die dur<h Nachahmung etwas zu gewinnen hoffen. I< 
bin weit entfernt, der Hegel'ſ<hen Philoſophie als der ihrer 
Zeit entſprechenden die innere Kraft abzuſprechen , und dieſe hat 
ſie eben dadur< bewieſen , daß ſie nicht blos in Preußen, ſon- 
dern auch in andern Staaten, namentlich in ſol<hen, wo die Be- 
günſtigung von oben eben nicht groß war, gezündet hat; aber 
das geben wir gerne zu, daß ſie das zweideutige Glü>, Mode- 
philoſophie in Preußen zu werden, hauptſächlich dem ganz äußer- 
lihen Grunde der hohen Protektion zu verdanken hatte, wie es 
jeht mit der pietiſtiſchen Nichtung iſt. Aber gerade darum , weil 
wir allzumal Sünder ſind und der Gnade bedürftig, ſo kann es 
auc< im Leben eines Monarc<hen, der allerdings die göttliche 
Gnade nöthiger hat, als geringe Unterthanen, gottverlaſſene 
Augenblike und Zeiten geben, wo er ſeine eigenen ſündhaften 
und irrigen Gelüſte mit der Stimme Gottes verwechſelt, und 
anſtatt ein Statthalter Gottes auf Erden , eine Gottesgeißsl für 
ſein Volk wird. Und darum iſt man auf den Gedanken gekom- 
men, damit durc< das Geltendmachen ſol<er Gelüſte nicht ein 
lange bleibender, tief eingreifender Schaden entſtehe, von den 
Monarchen zu verlangen, daß ſie ſich eine Beſchränkung gefallen 
laſſen , bei welcher der Wille und die Stimme des Volkes nicht 
blos gehört, ſondern auc< berüFſichtigt werden müſſen. So aber 
hat ſim bei der preußiſ<en Regierung, die Richtigkeit der vom 
Verf, gegebenen Auffaſſung vorausgeſeßt, der gemeine Machia- 
velligmus, von dem er auc<h einmal ſpricht, welcher alle Dinge 
blos als Mittel zur Erhaltung und Vergrößerung der abſoluten 
Macht anſieht, ſeinen eigeten Zuchtmeiſter groß gezogen, und es 
gilt für ſie der Saß: die ich rief, die Geiſter, werd' iH nun 
nicht los. Denn, und hiemit komme ich auf den lezten Punkt,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.