Full text: Zeitschrift für das Gesamtschulwesen : mit besonderer Rücksicht auf die Methodik des Unterrichts - 2.1850 (6)

Entwurf der Organtfation ver Gymnaſien 1c. 3 
eine Reihe von Jahren vorausſichtlih gede>t ſind. Die öffent- 
lihen unterſcheiden ſih wieder in eigentlihe Staatsgymnaſien 
und diejenigen biſchöflihen Gymnaſien und Gymnaſien geiſtlicher 
und weltliher Corporationen, deren Zeugniſſe bisher als giltig 
angeſehen wurden. Dieſe haben au< bei der Ernennung das 
Patronatsreht, ſoweit ſie nicht Unterſtüßung vom Staate erhalten. 
2, Der Lehrplan, 
Jede Landesſprac<he kann Unterrichtsſpra<ße an Gymnaſien 
ſein, Die Wahl ſoll ſih nac< den Bedürfniſſen der Bevölkes 
rung richten, 
Die Unterrichtsgegenſtände ſind: 1) Religion, 2) Sprachen 
und zwar : a) Latein, bh) Grieh<hiſ<, «) Mutterſprache, d) die 
Landesſpra<hen, wel<he im Kronlande des Gymnaſiums neben 
der Mutterſprache gangbar ſind, e) die deutſ<e Sprache , f) andre 
lebende Sprachen (Reichsſprachen , Franzöſiſch , Engliſch u. [. w,) 
3) Geographie und Geſchichte, 4) Mathematik, 5) Naturge- 
ſchi<te , 6) Phyſik, 7) Philoſophiſ<e Propädeutik, 8) Kalli- 
graphie , 9) Zeichnen, 10) Geſang, 11) Gymnaſtik. 
Nro. 1, 2, a--0, 3-7 ſind für alle ordentlichen Schüler 
obligate Gegenſtände, Vom Griechiſchen im Untergymnaſium 
kann der Landesſchulrath dispenſiren. Ueber die Theilnahme an 
nichtobligaten Lehrgegenſtänden haben die Eltern und Vormünder. 
zu entſcheiden, 
Behandlung der einzelnen Gegenſtände. 
Religion. Der Religionsunterriht wird durch alle acht 
Claſſen in wöchentlich zwei Stunden ertheilt. Die Vorſchriften 
nac< welchen er dem Bedürfniſſe des Gymnaſiums und der ver- 
ſchiedenen Glaubensbekenntniſſe gemäß einzurichten iſt , werden 
ſpäter bekannt gemacht werden. 
Latein. Untergymnaſium: Ziel des Ganzen? Grammas 
tiſche Kenntniß der lateiniſchen Sprache, Feſtigkeit und Uebung 
im Ueberſetzen eines leichten lateiniſchen Schriftſtellers. (Corne- 
lius Nepos z Cäſar , Bell. Gall.) 
Obergymnaſium : Ziel des Ganzen? Kenntniß der römiſchen 
Literatur in ihren bedeutendſten Erſcheinungen und in ihr des 
4* |
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.