Full text: Zeitschrift für das Gesamtschulwesen : mit besonderer Rücksicht auf die Methodik des Unterrichts - 2.1850 (6)

Neber Unterrichtsweiſe unv Le<ßhtmittel ver lat. Sprache. 83 
Zuſtimmung und Aufmunterung von Seite der Oberſchulbehörde 
wird ein erfolgreihes Zuſammenwirken der Lehrer möglic< und 
oft erſt angeregt. Ohne ſolche Anregung, ohne ſol<cs Zuſammen- 
wirken wird ſich das Lehrgeſchäft wohl in dem langbefahrenen 
Geleiſe fortbewegen. Der Einzelne, welcher gehalten von dem 
Gewichte vieljähriger Gewohnheit und ſich auf den Werth einer 
langerprobten Lehrweiſe ſtüßend, weder die Anſichten derer, wel<he 
neben und mit ihm arbeiten ſollen, no< die Stimmen aus den 
Schriften der Neuzeit zu hören pflegt, mag mit Vollbringung 
der Tagesarbeit ſeine PfliHt erfüllt zu haben glauben, Aber 
wird der ſchleppende Gang eines ſo unzuſammenhängenden 
Unterrichts aum? den Forderungen =- ich will nicht ſagen der 
Gegenwart, ſondern -- der Wiſſenſchaft genügen ? Wird ſich 
ſo je eine erfolgreichere Lehrweiſe Bahn brechen können ? Wäre 
e8 blos darum zu thun, einige alte Vorurtheile zu beſeitigen 
(dies iſt freilih, wie man auch in der Landwirthſchaft ſieht, 
keineswegs leiht, zumal wenn mißlungene Verſuche das Gegen- 
theil zu beweiſen ſcheinen); ſo könnte man ſo lange zuwarten, 
bis die Alles bewirkende Zukunft das Beſſere mit ſich brächte, 
Da aber ein längeres Säumen eine Geringſchätpung unſerer 
Gelehrten-Shulen und ebendamit den Berfall und ein Stille- 
ſtehen derſelben zur Folge haben muß, ſo erſcheint es als eine 
um ſo dringendere Pflicht, durc< Aufſuchung eines ſicherer und 
fürzer zum Ziele führenden Weges und durch die Wahl geeigneter 
Mittel dem drohenden Unheil muthig entgegenzuwirken , je mehr 
die gegenwärtigen Ereigniſſe Luſt und Kraft zu Berbeſſerungen 
lähmen möchte, 
Es folgen nun die oben erwähnten Sätze , deren Vervoll- 
ſtändigung , beziehungsweife Berichtigung gewünſcht wirv und 
wohl gehofft werden darf. 
zu erreichenden Gleichförmigkeit in dieſer Zeitſchrift ausführlicher beſprochen 
werden. Z< will nur auf diejenigen Staaten verweiſen, wo dieſelbe ſchon 
länger durchgeführt iſt over durchzuführen verfucht wordenz was iſt in 
Oeſterreich , was in Baiern erzielt worden ? Woher müſſen ſie jeßt Lehr- 
bücher, ja auch Lehrer holen? Woher anders, als aus Ländern , wo jene 
Gleichförmigkeit dem Fortſchyltte noch keine Feſſeln angelegt hat ? Man vgl. 
„Roth , vas Gymnafial-Schulweſen in Baiern. Stuttgart 14843,“ ' 
6 *
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.