Full text: Zeitschrift für das Gesamtschulwesen : mit besonderer Rücksicht auf die Methodik des Unterrichts - 2.1850 (6)

Ueber Unterrichtsweiſe und Lehrmittel der lat. Sprathe. 93 
na< Verwandtſchaft zu überſchauen und durch 
Ableitung zu erweitern, Es kann alſo dieſes 
Wörterbuch kein anderes ſein, als eines in 
etymologiſ<er Ordnung, 
Bemerk. Daß dieſes ſpäter, etwa in den drei oder vier 
obern Claſſen mit einem rein alphabetiſchen Wörterbuche zu ver- 
tauſchen ſei , verſteht ſich von ſelbſt. 
16, Zum Ueberſetzen aus der Mutterſprache in 
die fremde wird kein deutſch-lateiniſches Wör- 
terbu< gebraut, 
R. 5. 261. „Der Schüler wird ſic<h ſeinen Arbeiten mit 
größerer Freude unterziehen , weil ihm das in ſeinem Beſiße 
befindliche Material erleihternd zu Hülfe kommt, -“ Er wird - 
bei der ſchriftlichen Abfaſſung meiſt nur nöthig haben, bei ein- 
zelnen Anſtößen zu gedruckten Hülfsmitteln ſeine Zuflucht zu 
nehmen.“ =- „Wenn auf unſerm Wege, ſetzt R. in einer An- 
merkung hinzu, auch gar nichts weiter erreiht werden ſollte, als 
daß das deutſch-lateiniſ<e Lexicon dermaleinſt unter 
die LuxuSartikel eines Schülers verſezt würde, ſo würde es 
uns ſ<on nicht gereuen, ihn unternommen zu haben.“ „Auch 
für Anfänger , ſagt Haaſe (ſ. Reiſig's Vorleſ. S. 55. An- 
merk.), iſt ein ſol<es Hülfsmittel leicht entbehrli<. =- Daß die 
bequeme Jugend nach ſol<en Erleichterungen ſtrebt, iſt nicht zu 
verwundern; daß weichherzige Eltern und Erzieher nichts da- 
gegen haben, iſt an der Tagesordnung. Aber das iſt zu ver- 
wundern, daß tüchtige Gymnaſiallehrer es mit offenen Augen 
überſehen können; wie die deutſch - lateiniſchen Lexica zur Faul- 
heit, Gedankenloſigfeit und Oberfläc<lichkeit verleiten; wie ſie 
gerade ein wichtiges Hülfsmittel ſind , um den Erfolg des gram- 
matiſchen Unterrichts und der Lectüre zu vereiteln.“ 
17. Die lateiniſ<he Schulgrammatik wird, nah- 
dem ſie auf der untern Stufe (vgl. 3. c.) dazu 
gedient hat, dem Schüler die bereits erkann- 
ten und geübten Formen vollſtändig und 
überſichtli< darzulegen und ihn ſpäterhin
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.