Full text: Gymnasium : Zeitschrift für Lehrer an Gymnasien und verwandten Unterrichtsanstalten - 24.1906 (24)

17 XXIV. Jahrg. [1906.) 
Gymnagium, No. 1. 
[1. Januvar.] 18 
 
 
zität einer elektrisch geladenen kreisförmigen Platte, 
S. 153-159. Dem „Dielektrikum“ ist 8 59 ge 
widmet; er schließt mit der Erwähnung von Max- 
well und Hertz. Für die Potentialmesgungen ist 
W. Thoms8ons Quadrantelektrometer ausführlich be- 
gehrieben und in der Anwendung besprochen. Zum 
Schluß ist auf das elektrische Potential der Erde 
eingegangen. 
Die Schrift verdient besonders nach zwei Rich- 
tungen hin besondere Anerkennung. Der Verf, zeigt 
 
Sind, und die Integralrechnung ebenfalls an rechter 
Stelle, Gerade darum ist gein Buch im besten Sinne 
elementar. An zweiter Stelle muß das didaktische 
Gegchick anerkannt werden, mit welchem der Verf. 
an allgemeine Grundlagen im gonstigen Lehrvor- 
trage anzuknüpfen weiß. Mögliche Schwierigkeiten 
werden vorweg ausgeräumt (vgl. 8 39, Kraftfluß 
durch eine beliebige Fläche), die Laune der elektro- 
Statiechen Instrumente besprochen, 80gar die Fahr- 
radluftpumpe einfachen Versuchen dienstbar ge- 
in der Anwendung der Mathematik durch gescbickte | macht, und an Keiner Stelle Steht eins Jener 
Handbabung der gerade angezeigten Methoden eine | „Offenbar“. 
überaus glückliche Hand. Er verwendet einfache geo- Cöln. E. Schwering, 
metrieche Betrachtungsweisen, wo zie angebracht 
-===<=777353<2-==-=- 
Kleinere Anzeigen. 
PäGagoegik. 
Amrhein, BE., die deutsche Schule im Auslande. 
(Sammlung Göschen, No. 259.) Leipzig. Gögchen, 
175 8. 89. gbd. „& 0,80. 
Etwas eingehendere Skizze mit reichem statisti- 
Schen Material. 
Rein, Dr. W., Prof., Pädagogik im Grundrif2. 
4. Aufl. (Sammlung Gögehen. No, 12.) Leipzig. 
GösSchen, 1905. 136 8. 8?., 4 0,80. 
Durchgesehen. Der Literatur-Nachweis bedarf 
noch wegentlicher Ergänzungen ; 80 z. B. fehlen 8. 56 
das „Gymnagium“, die „Zfö6G.“, das „KBIEW.“. 
Doeuntgch. 
Sahr, Dr. J., Prof., das deutsehe Volkslied. Aus- 
gewählt und erläutert. 2., verm. und verb. Auf, 
(Sammlung Gögeben, No. 25.) Leipzig. Göschen, 
1995. 189 8. 82*, gbd. & 0,80. 
Das liebenswürdige Büchlein hat inhaltlich und 
formeil gewonnen. 
Schultz, Dr. Th., Prof., die Grundzüge der Medt- 
tation. Eine Anleitung zum Entwerfen von Auf- 
Sätzen und Vorträgen für die oberen Klas8en 
höherer Lehrangtalten als Vorstufe zu den Medi- 
tationen. 2., verb. Auflage von Prof. Dr. Th. 
Matthias. Leipzig-Dresden-Berlin. Ehblermanyn, 
1905. 90 8. 82. gbd. & 1,00. 
Zuerst 1887 erscbienen, Theoretischse Einleitung 
zu den in demselben Verlage erschienenen Samm- 
lungen von Entwürfen zu dentschen Aufsätzen, Klar 
und präzis, | 
Wohlrab, Dr. M., ästhetische Erklärung klasStScher | 
Dramen. 6. Bd.: Shakespeares Jultus Cäsar. 
Berlin-Dresden-Leipzig. Eblermann. 1905. Y, 
82 38. 829, „4& 1,50. 
Ein zusammenbangender Kommentar, zum Teil 
mit neuen Auffassungen. Am Schlusse allgemeine 
Betrachtungen über den Aufbau, den einbeitlichen 
Gegichtspunkt und die Quelle des Stückes. 
 
 
Alte Sprachen. 
Joachim, H., Geschichte der römischen Literatur. 
3., durchgegehene Auflage. (Sammlung Gögchen. 
No. 52.) Leipzig. Göschen. 1905. 195 8. 8*, 
gbd. 4% 0,80. 
Im einzelnen gebegsgert, im ganzen unverändert. 
Sobota, A., Prof., lateintsches Schatzkästlein vor- 
zugsweise für Maturanten, Wien-Leipzig. Fromme, 
1905. 100 3. 82. & 1,00. 
Grammatigeh-stilistische Skizze, literatur-bhisto- 
rieche Übersicht, einiges über römisches Heerwesgen. 
Für Maturanten mehr als ausreichend. 
Neuere Sprachen. 
Haberlanrds Unterrichtsbriefe für das Selbststudium 
lebender Fremdsprachen mit der Ausgsprache- 
bezeichnung des Weltlautschriftvereins ( AsSociation 
Phonetique Ipternationale). Ein zuverlässiger 
gFühbrer zur vollständigen Beherrschung der 
Sprachen im mündlichen und Schriftlichen freien 
Gebrauche. Französigceb, Im Angebluß an ein 
franzögisches Lustspiel und unter Zugrundelegung 
der Sprachform hrsg. vom Rektor H. Michaels 
und Prof. Dr. P. Passy. Kurgus 1, Brief 1. 
Leipzig. Haberland. 1906. 40 3. 8?, 40,75. 
Läßt Gutes von den „Unterrichtsbriefen“ erhoffen. 
Beachtenswert ist der Versuch der Schriftlichen An- 
leitung zur korrekten Aussprache. 
1. Le traducteur, Halbmonatsgebrift zum Studium 
der französischen und deutschen Sprache. Chaux- 
de-Fopds, Verlag des Traducteurs. No. 21 und 
22. Jährl. 24 Nummern. S 4.00. 
2. The translator, Balbmonatsschrift zum Studium 
der englischen und deutscben Sprache, No. 21 
und 22, Ebd. „& 4,00. 
Vgl. „Gymn.“ XXI], Sp. 321 und 766. 
Geoegehichte. 
'Hoernes, Dr. M., Prof., Urgeschichte der Mensch- 
heit. Mit 53 Abbildungen. 3., verm. u. verb. Aufl.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.