Deutſc z7tes Stüd,
den 2800

Zeitung
', 4 H n
146 1 I“
N1108:/ 9 | 19
(9 /11B
HASSE
D R 220
"II-III
EBE X0CE2
ru FA]
iv ER „jeg .
11.3 Eze
1":A= Vet T "9
„Bt 63 kd
'e LILIEN
BE NE
' Ot EE |
410
ES April
2
vat
15

Alrdorf*), den 35. März,
- == == Ich wollte, daß die Großen
und Reichen eines Landes die mannich-
faltigen woirklichen Auftritte des Lei-
dens und der Noth in demſelben zuweis-
len nur ſo lange, als eine Oper oder
ein Feuerwerk dauert, mit einen Au-
ejen. vor. ſich ſehen, und das Aechzen
und Wehklagen ihrer leidenden armen
Brüder mit eignen Ohren vernehmen
möchten! Sie würden ſich alsdenn ge-
wiß unter einander verſchwören , ſich
ſo lange auf die Nothdurft und auf die
wahren Bequemlichkeiten und Ver-
gnügungen des Lebens einzuſchränken,
bis von denen Cinfünften, welche ſonſt
der Unmäßigkeit und der Sucht zu glän-
zen aufgeopfert, oder vom Geiß aufge-
häufet werden , für jede Art der Noth
im Lande eine leicht und ohne Kränkung
des Bedürftigen zu erlangende Hülfe
bereitet wäre. Noch kennen ſie die
Noth ihrer Mitbürger nicht. Dahin
mm]
iſt z- B. auſſer dem Mangel der Ver-
ſorgung armer Handwerker und Tags
löhner im hohen Alter , deſſen Sie vor
kurzem erwähnt haben, auch der Fall
zu rechnen, wenn arme Leute, die blos
von ihrem Berdienſt leben, von Krank-
heiten heimgeſucht werden. Die Größe
des Jammers, in welchen alsdenn oft
die ſleißigſte und ordentlichſte Familie
geräth, können ſich nur der Arzt, der
Wundarzt und der Geiſtliche recht leb-
haft vorſtellen, deren erhabner Beruf
ihnen die geheimſten Tiefen des menſch?
lichen Elendes aufdecket ; daher denn
auch wohl die Beyſpiele der edelſten
Uneigennüßigkeit in dieſen Ständen,
nach Beſchaffenheit ihres oft zu gerin-
gen SEinfommens , ſo häufig anzutref
fen ſind == daher ſo manche von Aerz-
ten und. ächten Religionslehrern **)
geſtiftete Anſtalt zur Minderung des
Elendes! Mit innigem Vergnügen
überſende im Ihnen daher auch die
*) Die Reichösſtadt - Nürnbergiſche berühmte Univerſität in Franken,
- **) Nächſtens werde ich das Vergnügen haben , den Leſern eine durch Herrn Inſpector und Ober-
Prediger Müller zu Calbe au der Saale auf ähnliche Art, wie durch Herrn Sintenis in Zerbjt,
zu Stande gebrachte Armenverſoraung bekannt zu machen, d, H. H |

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.