Full text: Zeitschrift für Kinderforschung - 34.1928 (34)

Die Struktur der VerwahrloSung. 103 
lischen Kampf zwischen der zwiespältigen Stimmungslage und der 
gewaltsam aufrecht erhaltenen äußeren Lebensform entsteht. 
Umgekehrt Sind die Verwahrlogungsprozesse äußerlich und 
innerlich ungeordnete Pergönlichkeitsformen, bei denen das Fehlen 
der afiektiven Reaktion auf die Umweltsereignisse und Erlebnisse 
zu einer mangelnden Verarbeitung der Erlebnisinhalte und damit 
zur mangelnden GeschlosSenheit des Denkens, Fühlens und Ver- 
haltens führt. | 
Im Erscheinungsbild äußert gich dieser Gegengsatz genau 80 
Scharf wie in der Struktur. Die akuten nervögen Überreizungs- 
zusStände, die auf Grund des Seelischen Kampfs entstehen, gind 
übergensgitiv, zeigen ein bis ins Äußerste verfeinertes, oft gar nicht 
einmal verschmälertes Sinnesfeld. Die Verwahrlogungsprozesse 
Sind umgekehrt bei messenden Empfindungsprüfungen fast stets 
derb. Die Headschen Zonen des Herzens und des Genitalapparats, 
die bei den Neurogen des Seelischen Kampfes charakteristisch Sind, 
fehlen bei den VerwahrlogungsprozesSen Stets. Die Affekte werden 
nicht, wie bei den Neurogen des Seelischen Kampfes nach innen in 
die vegetativen Bahnen gepreßt, Sondern gie entladen Sich nach 
außen im „Wilde-Mann-S8Spiel“, in der ungehemmten Augübung des 
Trieblebens, im Rauschhunger und in der Abwehr nicht nur gegen- 
über allen ewigen Aufgaben des Lebens, Sondern Sogar gegenüber 
der einfachsten Einordnung in eine, wenn auch gelbstgewählte Ge- 
meingchaft. 
Wir unterscheiden in ihrer Bedeutung für den Sstruktur- 
PSsychologischen Aufbau Verwahrlogungsbereitschaft von Verwahr- 
Jogung, beides als Stufen eines in Sich gesetzmäßig verlaufenden 
neurotischen AbnormisierungSProzesSes. 
Die Verwahrlogungsbereitschaft ist mindestens 80 häufig wie 
die Versagensbereitschaft der reizbar widerstandsunfähigen durch- 
Schnittlichen Nervogität. Sie kann mit vorläufiger vollkommen 
unauffälliger Geschlossenheit der Lebensführung verbunden gein 
und tritt erst zutage, wenn ein äußeres Ereignis eine ungeordnete 
Reaktionsweise auslöst. Sie wird zur Verwahrlogung, also der 
fertigen Sozialneurose, erst durch einen zweiten Abnormigierungs- 
prozeß, der häufig, aber durchaus nicht notwendig, äußerlich aus- 
gelöst wird. | 
Hingichtlich der Verwahrlogungsbereitschaft ist unter den noch 
im Bereich des Gegunden liegenden Habitusformen die derb-neu-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.