Full text: Zeitschrift für Kinderforschung - 34.1928 (34)

106 W. Cimbal: 
Verwahrlogungsbereiten intellektuell nicht ganz vollwertig, etwa 
ein Viertel endokrin unreif und irgendwie in Seiner Entwicklung 
gehemmt ist, dann ist die Häufigkeit der angeborenen körperlichen 
Unterwertigkeiten, also etwa der angeborenen Asthenie, der Stoff- 
wechselstörungen oder umgrenzten Unterwertigkeiten des Nerven- 
gewebes höchstens in einem Siebentel bis einem Zehntel der Fälle 
vorhanden. Es lohnt kaum, gie einzeln aufzuführen, da Sie iast 
mehr Begleiterscheinungen einer gemeinsamen Urgache dargtellen, 
die einergeits zu körperlichen Unterwertigkeiten, anderergeits zur 
Verwahrlogungsbereitschaft führt, ohne daß etwa die Asthenie 
innerlich mit der Verwahrlogungsbereitschaft zusammenhinge. 
Sehr viel häufiger Sind die Keimschädigungen. Unter den vor- 
geburtlichen Keimschädigungen ist Syphilis und Trunkgucht der 
Kltern, unter den nachgeburtlichen Keimschädigungen gind Rachitis, 
infektiöge Krankheiten des Prühkindalters, besonders Grippe und 
Veitstanz am häufigsten. 
Erebsyphilis und Rachitis muß man Sehen lernen. Knochen- 
und Zahndysplagien polymorphen Charakters Sind immer auf 
Erblues oder Rachitis verdächtig. Fast alle Zeichen der Keim- 
Schädigung, die bei der Rachitis vorkommen, Sind ähnlich auch bei 
der Erbsyphilis möglich und können Urgache einer Verwahrlogungs- 
bereitschaft Sein. 
So vielgestaltig die körperlichen Strukturgrundlagen gind, 30 
relativ einheitlich entwickelt Sich die einmal eingetretene Abnormi- 
Sierung der Yerwahrlogung zum Krankheitsbild der innerlich un- 
geordneten und mangelhaft geschlossenen Pergönlichkeit. Immerhin 
haben die einzelnen Hauptgruppen doch noch gewisse Beziehungen 
zu den ursprünglich neurotischen Grundlagen, auf denen die Ab- 
NOrmiSierung entstanden 1st. 
Wenn wir 5 Typen der Verwahrlogung unterscheiden wollen, 
nämlich das Herumtreiben, die Kigentumsvyergehen, die Gewalt- 
handlungen, die triebhafte Geschlechtsbetätigung und die Progii- 
tution, dann Sind insbesondere das Herumtreiben, die Gewalt- 
handlungen und die Prostitution ziemlich unmittelbar abhängig von 
bestimmten kennzeichnenden Abnormigierungsvorgängen. 
Das Herumtreiben hat zwei ganz entgegengegetzte neurotische 
Ürgachen, den Preiheitsdrang und die Gemeinschaftsabwehr. Die 
Gemeinsechaftsabwehr ist Streng genommen kein Verwahrlogungs- 
prozeß, Sondern wie alle Abwehrneurosgen, eine Neuroge des inner- 
Seelischen Kampfes, also keine extravertierte, Sondern eine Intro-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.