Full text: Zeitschrift für Kinderforschung - 34.1928 (34)

Vom „Verbrecher aus Schuldbewußtsein“. 
(Bin Beitrag zur Kritik und Ergänzung 
der PSychoanalyse Freuds.) 
Von 
Edgar Michaelis. 
Motto: „Er geriet in eme Lage, die 
es ihm als wahrscheinlich richtig erschemen 
ließ, was der Vater 80 oft predigte: daß 
Realismus und Idealigemus zwei verschiedene. 
einander feindliche Dinge Seien . , , Diese 
Auffassung war damals allgemein verbreitet 
und ist es wohl noch Jetzt. Sie beweist 
nichts, als daß die 80 Urteilenden weder 
etwas von den Seelischen Antrieben wissen. 
die hinter aller Wirklichkeit Stehen, noch 
von der wirkenden Wirklichkeit dessen, 
was mit dem Sehr abgegriffenen Wort 
„Idealismus* bezeichnet wird.“ 
Karl Scheffler (Der junge Tobias). 
1. 
So widerspruchsvoll es dem ersten Blick erscheinen mag, diese 
Sätze von der „wirkenden Wirklichkeit“ des „Idealismus“ und 
Seiner allfälligen Verkennung einer Arbeit voranzustellen, die von 
der Abwegigkeit „psychopathisch Schwererziehbarer“, von „Ver- 
wahrlogender Jugend“ bhandelt, diese Ausführungen werden 
mindestens einen Hinweis liefern, daß hier ein tiefer und innerer 
/uSammenhang bestehen kann. Das autobiographische Werk Selbst, 
dem Sie entnommen Sind, iSt ein Dokument für die Kraft innerer 
Überwindung tragischer Not. Zugleich aber Spricht es das Wissen 
aus um die Seltenheit Solcher „als Gmade“ erlebten Befreiung und 
macht verständlich, daß angesichts der Abgründe des Lebens, von 
denen es zeugt, die Gefahr der Verirrung groß ist, --- wenn der 
Führer fehlt. 
in dieser Vrage nach dem „Führer“ wird eines der brennendsten 
Probleme der Gegenwart angerührt. Nietzsche hat Sie voraus-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.