Full text: Zeitschrift für Kinderforschung - 34.1928 (34)

Zar Pädagogik des Erziehungsheims Schloß Flehingen 1927. 205 
Erziehungsmethode. 
Für unsgere Erziehung Sind in erster Linie die von Nohl heraus- 
gearbeiteten Prinzipien maßgebend, zu denen wir uns um 80 mehr 
bekennen, als für ihre Gestaltung wegentlich auch ärztliche Gesichts- 
punkte von Bedeutung waren. 
Ich nenne die Autonomie der Pädagogik, welche auch die 
Arbeit an den Erziehungsanstalten beherrschen Soll. GegenSätze zwischen 
Pädagogik und Psychiatrie Sind kaum denkbar, wenn man Jeder Dis- 
ziplin den ihr zukommenden Ort anweist. Es ist Selbstverständlich, 
daß, wo es Sich um Leben und Gegundheit handelt, der ärztlichen Kunst 
der Vorrang gebührt. Die zahlreichen abnormen Geisteszustände, mit 
denen wir es bei der PSychopathenerziehung zu tun haben, bringen 
vielfach ganz präzise ärztliche Indikationen mit Sich, die entweder im 
Rahmen einer Erziehungsanstalt durchführbar Sind oder die Yersetzung 
des Zöglings an eine andere geeignetere Stelle nötig machen. Wie 
weit man psSychiatrischen Gegichtspunkten in einer Krziehungsanstalt 
entsprechen kann, habe ich an praktischen Fällen im Jahrbuch für 
ErziehungswisSgenschaft und 4Jugendkunde gezeigt. Neben diegen 
Speziellen Anzeigen besteht für die Psychiatrie in den Erziehungs- 
anstalten noch die weitere Aufgabe, für psychische Hygiene zu Sorgen. 
Es handelt Sich dabei um Fragen, um deren Lögung das gegamte 
Pergonal einer Anstalt bemüht Sein muß. Nähere Ausführungen über 
dieses Thema findet man in einem an anderer Stelle? von mir ver- 
öffentlichten Artakel. 
Keine Gefahr droht der Autonomie der Pädagogik von Seiten der 
Behörden, mit denen die Erziehungsanstalt in Arbeitsgemeinschaft steht, 
Amtsgericht und Jugendami. Wie Amtsgerichtsrat W. Krall im 4. Heft 
der Badischen Angtaltsblätter nach Seinem beim 111. Kongreß für Heil- 
pädagogik gehaltenem Referat? ausführt, empfindet es der J ugendrichter 
Schmerzlich, als Vertreter des Rechtes das Prinzip der Autonomie der 
Pädagogik nicht bedingungslos durchführen zu können, um 8o lieber 
wird er daher auf ungerem Boden die ihm peinlich bewußten Hemmungen 
überwinden. Tatgächlich hoffe ich an Hand eines großen Materiales 
zeigen zu können, daß die Anstalt Flehingen jederzeit bei Jugend- 
und Amtsgericht das größte Verständnis gefunden hat und der Geist 
1 Nohl, VErziehungsgedanken. Die Erziehung I1. Jahrg., 8. 1, 1927. 
? Gregor, A., Die psychische Hygiene in der Yürsorge für jugendliche Psycho- 
pathen. Ztschr. f. psych. Hygiene Bd. 1, 1928. 
8 Krall, Erziehung und Strafe im Deutschen Jugendgerichtsgesetz. Bericht 
über den dritten Kongreß für Heilpädagogik in München, Berlin, Springer, 1927.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.