Full text: Zeitschrift für Kinderforschung - 34.1928 (34)

Die minderjährigen Rechtsbrecher. 
(Nach den Materialien des Mogkauer Arbeitsghausgeg). 
Von 
Dr. med. N, I. Oseretzky, 
wisSenschaftlichem Mitarbeiter des Mogkauer Kabinetts für die Krforschung der 
PerSönlichkeit des Verbrechers und der Kriminalität, 
(Mit 1 Textabbiidung.) 
Die Minderjährigen, von denen hier die Rede gein wird, bilden 
in erzieherischer Hingicht (im Vergleiche mit anderen Gruppen minder- 
Jähriger Rechtsbrecher) ein ganz besonders Schwieriges Material. In 
der überwiegenden Mehrzahl der Fälle gind es hartnäckige Re- 
zidivisten, die viele Male vor der Kommission für die Angelegen- 
beiten der Minderjährigen gestanden haben und bei der Kriminal- 
polizei verhört wurden, die Ingassen einer ganzen Reihe von An- 
Stalten für Kinder gewesen gind, denen gie entflohen waren, da Sie 
Sich nirgends einleben konnten; ein bedeutender Prozentgatz unter 
Ihnen gewann einen innigen Kontakt mit dem Straßenleben und oft 
Sogar ein Verhältnis zu der „Verbrecherwelt“ der Erwachgenen. 
Nachdem alle Mittel, welche der Kommiggion für die Angelegen- 
heiten der Minderjährigen (einer pädagogischen Institution) zur Ver- 
fügung stehen, erschöpft Sind, konstatiert gie die Notwendigkeit der 
ZWANSSWEISEN Wiedereinziehung und übergibt die Angelegenheiten der- 
artiger Minderjähriger dem Volksgerichte, nach dessen Urteil die Be- 
treffenden für dieses oder jene Frist dem Arbeitshause überwiegen 
werden, einer Anstalt zur Anwendung von heilpädagogischen Maßregeln 
des Gegellschaftsschutzes. (Korrektions - Arbeitsgesetzbuch Art. 46 Bt.) 
Das Arbeitshaus ist ein Gefängnis (mit Gittern und bewaffneter 
Wache) und zu gleicher Zeit eine Anstalt mit konsgequenter Durch- 
* Die medizinisch-pädagogischen Maßregeln, welche von den Gerichten für 
Jugendliche zur Anwendung gebracht werden, gind: Aufklärung, Vorwurf, Verweis, 
Arveitsbeschaffung, Unterbringung in Kinderheimen und Arbeitskolonien, Rückgabe 
an die Kiltern gegen Bürgschaft, Organigation einer Beaufsichtigung Seitens eines 
Speziellen Erziehers, Verwahrung in Heilanstalten und entsprechenden heilpädagogischen 
Anstalten für anomale Kinder usw. Über die Struktur der Kommisggion für die 
Angelegenheiten der Minderjährigen, s. ungeren Artikel „Der gozial-rechtliche Schutz 
der Minderjährigen in Rußland“. Zeitschrift für Kinderforschung Bd. 31 H, 1-2, 1925.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.