Full text: Zeitschrift für Kinderforschung - 34.1928 (34)

DB4 N. Ogeretzky: 
führung des Prinzips der pädagogischen Behandlung der Zöglinge! 
„Die Unterbringung der Minderjährigen in das Arbeitshaus -- lautet 
Art. 175 des Korrektions-Arbeitsgesetzbuches, -- geschieht mit dem 
Zwecke, ihnen verschiedene qualifizierte Arbeitsfertigkeiten beizubringen, 
Ihren intellektuellen Gesichtskreis auf dem Wege der allgemeinen und 
beruflichen Ausbildung zu erweitern, Sie zu gelbsttätigen Staatsbürgern, 
welche gsich ihrer Rechte bewußt Sind, zu erziehen, gleichzeitig 
aber auch ihnen eine körperliche Erziehung angedeihen zu lasgen 
(Turnen, Sport und Körperpflege). 
Anmerkung: Der Schulunterricht der Minderjährigen hat täglich micht weniger 
als 3 Stunden zu geschehen. Der Umfang der dabei erteilbaren Kenntnisse muß 
nicht geringer Sein, als in der Volksschule 1. Stufe.“ 
Abgesehen von den Schulen und Werkstätten, deren es im Mos- 
kauer Arbeitshause mehrere gibt (Tischler-, Schuster-, Buchbinder-, 
vchneider-, Kartonagenwerkstätten; außerdem arbeitet ein Teil der 
Minderjährigen bei einer Fabrik) gibt es dort außerdem : Klub, Bibliothek, 
Vereine für Musik, Gesgang und Schauspiel; die Beschäftigungen mit 
Körperkultar Sind für alle Zöglinge obligatorisch. 
Jeder neue Zögling gelangt zunächst für die ersten 2--4 Wochen 
in eine besondere Abteilung für Novizen (Novizität), welche gleich- 
zeitig auch als Quarantäne dient. Hier geSchieht die Aufnahme des 
pSychophysiSchen Status des Zöglinges, wonach er dieger oder Jener 
Gruppe zugeteilt wird. Im weiteren wird er in der entsprechenden 
Gruppe einer Beobachtung unterzogen und es werden erneute Unter- 
Süchungen durchgeführt, bei welchen alle Veränderungen in dem 
Aufnahmegtatus, welche während des Aufenthaltes im Arbeithause 
erfolgen, fixiert, 
Die Unterguchung des Zöglings während Seines Aufenthaltes im 
Arbeitshause getzt Sich folgendermaßen zusammen: eine orientierende 
Unterhaltung mit dem Zöglinge (Orientierung in Orts-, Zeit- und 
Vituationsverhältnisgen; Kenntnissvorrat in Sozial-politischen Fragen ; Sitt- 
jiche und rechtliche Vorstellungen usw.) Subjektive Anamnese: Materialien 
des Volksgerichts; Somatoskopie, (kurzes Schema nach Kretzschmer), 
vomatometrie, eine allgemeinmedizinische und phySiologische Unter- 
Suchung; zuletzt unmittelbare Beobachtungen des Zöglings während 
des Unterrichts, der Mußestunden, des Spaziergangs usw.? 
! Die Arbeitshäuser verfügen über eine genügende Anzahl von Lehrern, Frziehern 
und Instruktoren; jedes Arbeitshaus hat außer einem Internisten auch einen Psychiater. 
? Objektive Daten werden, falls die geringste Möglichkeit dazu vorhanden ist, 
von Praktikanten (Studierenden der Pädologie der 11. Moskauer Staatsunivergität) er- 
halten: die Studierenden beguchen die Vamilie des Zöglings und gewinnen auf diese 
Weise eme Vorgtellung über gein Vorleben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.