Full text: Die Lehrerin : Organ des Allgemeinen Deutschen Lehrerinnenvereins - 32.1915/1916 (32)

“< ZE 
A 5“ 
 
Ausgabe I 
 
| Ä = Care 
mit ſämtlichen | Gu | m 
| Beiblättern | 17. Aprit 1915 
. .. ee 2» 
Organ des Allgemeinen Deutſchen Lehrerinnenvereins 
Begründet 1884 von Marie Loeper:Houſſelle . . 
| Herausgegeben vom Vorſtand | 
Zugleich Organ der Allgem. Deutſchen Krankenkaſſe für Lehrerinnen und Erzieherinnen, des Landesvereins Preußiſcher 
Volksſullehrerinnen, des Landesvereins Preußiſcher Te<hniſcher Lehrerinnen und des Verbandes Sächſiſcher Lehrerinnen 
ſowie Publikation5organ des Verbandes Deutſcher Sortbildungs- und Sachſchullehrerinnen 
Redaktion: Margarete Treuge und Sranziska Ohneſorge 
Verlag von B.G. Teubner in Leipzig und Berlin 
52. Jahrgang 
ür. 3 
 
 
- Ale Manuſkriptſendungen ſind ohne Hinzufügung eines Namens zu richten an die Redaktion der Lehrerin, Berlin W 9, 
Potsdamerſtraße 129/150 1, alle Bücherſendungen ausſchließli>) an den Verlag von B. G. Teubner, Leipzig, Poſtſtraße 3. 
Unverlangt eingeſandte Manuſkripte können nur zurü&Fgeſandt werden, wenn ausreichendes Rückporto beigefügt iſt. 
 
Erſcheinungsweiſe: 
„Die Lehrerin“ (Hauptblatt) erſ<heint wöchent: 
<< im Umfang von einem Bogen. Als Beilagen ers 
ſcheinen 14tägig im Umfang von je ?/, Bogen: 
A: Beiblatt der Sektion für höhere und mittlere Schulen, 
B: Beiblatt des Verbandes deutſ<er Dolksſ<ullehrerinnen, 
C: Beiblatt der Sektion für techniſche Sädcer. 
- Die Beilagen A und B werden ſtets den ungeraden, 
die Beilage € den geraden Uummern des Hauptblattes 
 
 
Bezugspreis vierteljährlich 
für die Ausgabe 
für die Ausgaben Ü- IV M. 2.-- 
für die Ausgaben YV--VIIIl M. 1.60 
Anzeigen: 
Die viergeſpaltene Petitzeile 30 Pf. Annahme dur 
Bei Beſtellungen 
wolle man deutli? angeben, weiche der nachſtehen: 
den Ausgaben gewünſht wird: 
Ausgabe 1 (Hauptblatt mit ſämtlichen :Beiblättern) 
Ausgabe I1 (Hauptblatt mit den Beiblättern A und B) 
Ausgabe 111 (Dauptblatt mit den Beiblättern A und € 
RAusgabe IV (Hauptblatt mit den Beiblättern B und 3 
Ausgabe YV (Hauptblatt mit dem Beiblait A) 
Ausgabe VI (Bauptblatt mit dem Beiblatt B 
Ausgabe VII (Hauptblatt mit dem Beiblatt & 
I M. 2.40 
 
 
 
 
„beigelegt. B. G. Teubner in Berlin W 9, Potsdamerſtr. 129/130, | Ausaabe VIII (Bauptblatt ohne Beiblatt) 
Helene AdelmannT. ovis ivo in rb + S. 17 | Volksbibliotheken . =. uiii nin in rn 0 m S. 20 
Helene Adelmann. Von Helene Lange. . . . . . . .„.* „ 17 | Aus den Vereinen: Quittung. . oo oo cun u + „21 
Tagesordnung der Kriegstagung des Allgemeinen Deutſchen Literaturbericht. Kriegsliteratur. Von M. Treuge . „zt 
Lehrerinnenvereins in Berlin, Pfingſten 1915 . . . . . . ' Nachrichten. ..ouvooosoioniee ioo irie ir u ur „ 23 
Die freiwillige Höherverſiherung der Angeſtellten. Von Len- Geſchäftliche Mitteilung . uin iini in m m + „23 
Auszug aus dem Stellenvermittlungsregiſter des A. D. L.-V. . „, 23 
 
fried Dieffenbac. . . . . . . . eee oer „ 20 
Helene Adelmann |. 
Den Mitgliedern des Allgemeinen Deutſchen Lehrerinnenvereins bringen wir ſc<merzerfüllt hierdurch zur 
Kenntni8, daß Helenz Adelmann, die Gründerin und Leiterin des Vereins deutſcher Lehrerinnen in England 
und Mitbegründerin des Allgemeinen Deutſchen Lehrerinnenvereins, am Karfreitag, den 2. April, infolge eines 
„Herzſc<lags ſanft verſchieden iſt. Was die Lehrerinnenſache an ihr verloren hat, läßt ſich uur an der Bedeutung 
meſſen, die ihr Werk, deſſen treibende Kraft und Seele ſie ſeit ſeiner Gründung geweſen, in England erlangt 
hatte. Was wir und die Mitglieder perſönlich an ihr verloren, iſt etwas Unerſezliches und Unvergeßlic<es, was 
mit dem Namen Helene Adelmann begeiſternd und erhebend in uns fortleben muß. Der Krieg, der ihr ſchönes 
Werk mit rauher Hand zu vernichten drohte, hat zweifello3 dazu beigetragen, daß ihr Ende ſo ſchnell nahte, wo 
eine körperliche Veranlaſſung dafür kaum vorzuliegen ſchien. Denn die Sorge und der Schmerz um das Sci>fal - 
ihrer geliebten Schöpfung nagte an ihr Tag für Tag, Stunde für Stunde. | 
Ihre ſterbliche Hülle wurde auf dem Johannisfriedhof Dre3den- Tolkewitz beigeſckt. 
Dresden-A., Haydnſtraße 21. | 
Der Vorſtand des Vereins deutſcher Lehrerinnen in England. 
Magdalene Gaudian. 
. Helene Adelmann. 
Kurz vor der Vollendung des erſten Vierteljahrhunderts 
unſeres Vereins iſt noh ein ſchweres Opfer von ihm ge- 
fordert. Helene Adelmann iſt heimgegangen. Auf dem 
ſchönen Friedhof in Dres8den hat ſie ihre letzte Stätte ge- 
ſunden; in deutſcher Erde und doc<h eine Flüchtige, im 
Frieden der Heimat und doch fern von der Heimat, die 
ſie ſich ſelbſt und Tauſenden von deutſchen Lehrerinnen in 
der Fremde geſchaffen hatte. | 
„Es kam ein neuer Pharao, der wußte nichts von Jo- 
jeph.“ Das Wort ſteht einmal hinter dem Leben aller, die 
ihrer Zeit genug getan. Für die, die Helene Adelmann. 
 
Maria Horn. 
 
nahe geſtanden haben, die mit ihr gearbeitet oder die warme 
Fürſorge dieſes großen mütterlichen Herzens erfahren haben, 
wird ihr Gedächtnis nie erlöſchen. Für viele unſerer jungen 
Lehrerinnen aber, die auf deutſchen Univerſitäten ihre Stu- 
dien betreiben durften und in vollem Kraftgefühl an deut- 
ſchen Schulen wirken, ſind heute ſchon die neunziger Jahre - 
verſunken, in denen die Rechte in hartnäckigem Kampf er= 
rungen wurden, die ſie mit freudiger Sorgloſigkeit genießen. 
Wa3 wiſſen ſie gar von den ſiebziger Jahren, von der 
Zeit, in der viele unſerer beſten Frauenkräfte im Vaterland 
feine Verwendung und kein Auskommen fanden, wo jie 
beides in der Fremde ſuchen mußten !
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.