Full text: Die Lehrerin : Organ des Allgemeinen Deutschen Lehrerinnenvereins - 32.1915/1916 (32)

 
Geſucht zum 15. Oktober ev. Januar nahe bei Breslau für 2 Mädchen | 
katholiſche, für höhere Schulen geprüfte Qehrerin, die Fut Klavier 
ſpielt. Zeugni3-Abſchriften, Bild und Gehaltsanſprüche an 
B. G. Teubner, Berlin W 10, unter U. T. 91a. ; 
 
 
 
Eine ältere Lehrerin, die in der 
franzöſiſchen Schweiz und in 
Rumänien geweſen iſt, würde 
gern eine Vertretung an einer 
Schule übernehmen. Sie hat alle 
Altersſtufen, aber beſonders gern 
Elementarklaſſen unterrichtet. 
Anuskunft erteilt Frl. Marie 
Kemlein, Weimar, Marienſtr.7. 
Oberlehrerin oder 
Lehrerin 
3.1. Okt geſ.f. 11 jähr. Mädch. 
u. Sjähr.Knabenf. vormittags 
Gefl. Angeb. Peters, Berlin- 
Wilmersdorf, Landauerſtr. 9. 
 
 
 
 
216 -- 
 
 
 
"Soennecken 
Nr 111» Beste Schulfeder 
Deutsche Arbeit 
Deutscher Stahl 
1Gros M1.- x Überallerhältlich « Muster kostenfrei 
Berlin » F. Soennecken Schreibfed.-Fabrik Bonn «+ Leipzig 
ONA SSO ANNA OANS SOHN AA SCO SAHAAMAAAHCSNBANSMO SS SEAACUNAANAANACSKDNSSASHANNUAENGRANASHCLETUNU ZSE 
 
  
- echt mit 
| „Soennecken“ 
 
 
 
ZOOS OSS SOOO SHAS SAHNE 
 
 
 
 
Buckow8Ky.Lebus(Märt.Schweiz) 
Erholungs8heim, Waldfrieden“ 
Vorzgl. Verpfl. Gel. 3. Kräftigung3kuren 
Empf. d. D.- Dff.- Verein. Fernſpr. 55. 
Schieder bei Pyrmont 
Chriſtl. Erholungsheim 
Waldesruh (waldreiche Gegend 
-“Teutoburger Wald) bietet Erholung3- 
bedürftigen und Alleinſtehenden liebe- 
 
Derlag von B.HS. Teubner. Leipzig » Berlin 
 
 
 
URANIA 
BERLIN W, Taubensirass2 48-453 
im wiSSenschaftlichen Theater abends 8 Uhr: 
Wechseindes Vortrags -Programm It. Säulenanschlag! 
Experimentiersäle und naturkundt. Sammmiunger; 
wochentags geöffnet von 10--1 und 3--*/ 9 Uhr, Sonntags 
ununterbrochen von 10--V/,9 Uhr. Eintritt '/, 4 
Sternwarte im Landesausstellungspark, Inyalidenstr. 57--62. 
| | Deutſch ſoll die Seder der deutſchen Schule ſein 
volle Aufnahme, auch dauernd. Auf 
Wunſch Proſpekt. Preis 3.25--4.25 4 
Wilhelmine Schütte, - 
Die moderne Frauenbewegung 
Ein geſchichtlicher Überbliä. 
Don Dr. Käthe Schirmacher. 2. Auflage. 
Geh. M. 1.-, tin Ceinw., geb. M. 1.25 
 
 
 
 
 
 
Eine ſchöne gleichmäßige S<hrift 
erzielen Zie bei Ihren Sdqülerinnen, wenn dieſe nur mit der in EFS-, S- 1. M-Spiße 
ere fGen Sul feder „Hanſi mit dem Löwen 
E52 72 ſc<reiben. Ueberall für 
1 Pfg. das StüF (1 Gros 
Mark 1.10) zu haben. 
“Proben ſtehen Ihnen 
gratis zur Verfügung. 
AS DIE KRE WEER A ZEN | 
| LE. Ww. Leo > Nachf. G. m. B. Ha, Inh-: Herm, Voß Leipzig - pl. 1, 
Geöffnet Sonntags, Dienstags und Freitags von 7--11 Uhr 
abends (u. 43. 12201. Refraktor). Eintritt !/, 4 
(Übungssternwarte der Univerität.) 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Handarbeits iehrerinnen 
| Werden darauf aufmerksgam gemacht, daß aich für den Unterricht nachstehende Garne 
Ik der Firma 
Gebr. Wolf, Naundorf bei Crimmitschau i. S8. 
BB am besten eignen. 
Zum Stricken: Neger-Garn echt Lederfarbe 353 
In EStremadura bunte Farben lagernd, 
Zum Häkein: Neger - Häkelgarn, Seide-Imitation. 
Zum Stücken: Neger-Glanz-Stickgarn 
Neger -Perl-Stickgarn und Beia-Gianzgarn. 
Zum Knüpfen: Neger-Knüpfgarn, Seide-Imitatien. 
Die eingetragenen Marken „Neger“, „Bela“ und „Romeo“ bürgen für vorzügliche 
Qualität der Garne und bestmögliche Echtheit der Farben. 
2: Negergarn Qual, €. L. Nr. 6/6 fach zum Stricken von Besenhüllen, Röckchen usw. 
8 Speziell für den Schulgebrauch gearbeitet. 
Deutiseche Frauen 
verwendet nur 
deutsche Stickgqarne. 
Negergarne und Beiagarne Sind waschecht, 
Mit „Romeo“, 
Schöne plastische Wirkung. 
dem Kräuselgarn, erzeugt man eine 
Man verlange Muster. 
 
 
 
 
 
  
 
It: 
2 NNN INSA ENNO EK VN NNN TTTN TE 
Belgien 
Don Dr. P. Oßwald, Aſſiſtent am hiſtor. Inſtitut der Univerſität Leipzig | 
Mit 5 Rarten. Geh. Mark 1.--, in Leinw. geb. Mart 1.25. (Aus Natur und Geiſteswelt. Band 501) 
Das Bud) gibt zum erſten Ulale einen zuſammenfaſſenden Überblid über Belgien, das durc< die Kriegs- 
ereigniſſe im Mittelpunkt des Intereſſes ſteht, und in dem Deutſchland vor mannigfaltige und ſchwierige - 
Aufgaben geſtellt iſt, zu deren Löſung es einer genauen Kenntnis der Entwidlung der belgiſchen Verhältniſſe 
bedarf. Einen EinbliE ſucht auf Grund längerer wiſſenſchaftlic<er Beſchäftigung mit ihnen der Verfaſſer, 
durd) die Kenntnis der niederländiſchen Sprache unterſtüßt, zu vermitteln. Nad) einem Überblid über die 
geographiſ<e Lage als Grundlage der hiſtoriſqen und wirtſchaftlichen EntwiFlung werden die verſchie- 
denen Bevölkferungsprobleme behandelt, die gerade in Belgien bei der DVerſchiedenartigkeit der Raſſen 
und der Eigenart ihrer Charakiere von beſonderer Bedeutung ſind. Ein ausführlicher geſc<hihtli<her Teil 
führt dur< die wechſelvolle politiſche und die glanzvolle kulturelle Entwi>lung des belgiſchen Volkes 
und lehrt die Bedeutung des Landes in der europäiſ<hen Politik aller Seiten begreifen als dur< 
die Lage zwiſchen germaniſchem und romaniſchem Gebiet, England gegenüber beſtimmt. Ein weiterer Haupt- 
teil behandelt dann Belgien im 19. und 20. Jahrhundert: hier erfahren die politiſc<e Geſ<i<te, 
Redchtspflege, Verwaltung, Sinanzen und Heerweſen, ſowie die wirtſchaftliche und geiſtige 
Kultur des heutigen Belgiens eine eingehende Behandlung. Die Darſtellung ſoll, ohne Leidenſchaft, un: 
bekümmert um die Rriegsereigniſſe, geſchrieben, ein Bild aller belgiſchen Verhältniſſe geben, um jedem 
ein ruhiges und objektives Urteil zu ermöglichen. 
Verlag von 5.G.Teubner in Leipzig und Berlin 
SSE ROSLOHHAAAZÄO1YATVFERNLLAVLLNLAYIELSAYÄNT ESSE HAAASLN YAN EÄYABYE PANA NAA HTW] KL 
 
 
TETEN TETE 
SILBERN HÄETEAHOANSYOSÄ AHA YWÄHGKGAÄBSTY VVL YRR SAGE YOPI ÜO PR RS NZS SSW FRE 
 
  
SN 
22233000000089000000009000000000000005Ö304000200000.0674000400000B 24802 OELABNNNNRANNUOENNN 
  
 
Verantwortlich für die Schriſtleitung: Margarete Treuge, Berlin. -- Für den Anzeigenteil: Wilhelm Moeller, Berlin W 10. 
Druck von B. G. Teubner in Leipzig.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.