Full text: Die Lehrerin : Organ des Allgemeinen Deutschen Lehrerinnenvereins - 32.1915/1916 (32)

 
An alle geehrten Leſerinnen dieſes Blattes 
] ergeht hiermit die Bitte, Sammlungen von altem Wollmaterial in den 
Schulen zu veranſtalten. Dieſes Material (namentlich wollene Stri>- 
den Sortierbetrieben beſchlagnahmt. Das Material aus den einzelnen 
Haushaltungen, wo es nicht beſ<lagnahmt iſt und vielleicht ganz zwec- 
lo3 liegt, zu verwertbaren Mengen ſeitens der Schulkinder zujammen- 
bringen zu laſſen, iſt jezt eine ſehr dankbare Aufgabe für Lehrerinnen. 
Veranſtalten Sie einen Wolltag, faſt jede3 Kind kann etwas mitbringen. 
Die auf dieſe Weiſe an mich eingehenden Sendungen werden ſachgemäß 
ſortiert und an die beſtimmten Stellen befördert. I< bezahle Ihnen 
für reinwollene Stricklumpen pro Pfund 45 Pf., für halbwollene Stri>- 
ſachen und wollene Webſachen pro Pfund 5 Pfg. Das Geld erhalten 
Sie ſogleich, nachdem das Material hier nachgeſehen und verwogen 
iſt; mit dem Erlös laſſen ſich JIhrerſeit3 gute Zwece befriedigen. Die 
Sendungen über 5 kg bitte per Bahn, Frachtgut. Es empfiehlt ſich, in 
der Hauptſache wollene Striklumpen ſammeln zu laſſen. 
Auguſt Konrad, Sortierbetrieb, Hungen (Heſſen). 
(Poſt- und Bahnſtation.) 
E3 erhielten unter vielen anderen in der lezten Zeit für ſol<he Wollſachen-Sendungen 
au3bezahlt: die Frin. Lehrerinnen: E. Mayer, Püttlingen (Saar) M. 20 80 ; Sc<hul- 
floſter O.S.F., Oberſtdorf (Allgäu) M. 19 65; Anna Pfeiffer, Karthaus b. Trier M. 53.--; 
Ahrend, Amel3büren (Weſtf.) M. 24.--; Alpmann, Brakel (Weſtf.) M. 23.30 ; A. Klünker, 
Haaren (Weſtf.) M. 24.55 ; K. Rüther, Bro>-Weſtbevern (Weſtf.) M. 24.10; J. Beer, 
Gimbte (Weſtf.) M. 35.95; A. Hegener, Meſchede (Weſtf.) M. 24.45; Hauptlehrerin 
Wolff, Waldſcheid M. 38.85; M. Krewer, Trier M. 26.20; Eliſabeth Grom, Sc<utter- 
wald (Baden) zweite Sendung M. 33.80; M. Konnegen, Wormditt (Oſtpr.) M. 44.70 ; 
Th. Körner, Everöberg (Weſtſ.) M. 25.05; Menzel, Eppel3born (Bez. Trier) M. 24.45 ; 
M. Fiſcher, Remblinghauſen (Weſtf.) M. 93.15; Knobloch, Engenthal b. Romanzweiler 
M. 27.85; S. Schüller, Kerpen (Bez. Köln) M. 21.--; L. Gelking, Dorſten M. 25.30. =- 
Alle Damen waren von der geleiſteten Arbeit befriedigt und haben mit dem Gelde 
Gute3 geſtiftet, was viele Schreiben zum Ausdruc>k brachten. 
(Eine letzte Zuſchrift.) Sehr geehrter Herr! Im Namen meiner Schüler 
danke iH Ihnen für den mir überſandten Betrag von 6 M. 85 Pf., ſie 
ſchenkten ihn den Verwundeten des hieſigen Lazarett8. Der Appetit kam 
nun bei den Kleinen mit dem Eſſen, und ſo konnte ich am Freitag, 14. Jan., 
2 Säcke mit Geſiricktem u. 1 Sa> mit wollenen Lumpen an Sie abgehen 
laſſen. Sie freuen ſic; nun auf den großen Betrag, den ſie dieömal 
bekommen werden. . . .. Ho<hac<htung3voll! Hauptlehrer Maneval, 
Knittlingen, Württemberg. (Es konnten M. 35.45 überſandt werden.) 
 
lumpen) iſt ſehr nötig und für Zwecke de8 Heeres und der Marine bei. 
 
 
u “"Anpetitmanel, 
HO 1ervoSe Äbspannunt 
8500/) 
- PBlutarmuf. 
AE EE UNIS 
EE EAT NILE EIU 
Lecin beseitigt Schnell die Erschlaffung in den 
Entwicklungsjahren und wird gern genommen. - 
 
 
 
 
 
 
 
 
PIANOS 
Harmeniums 
 
 
Wer gebrauchte oder neue 
jetzt vorteilhaft mieten 
oder kaufen will (auch 
gegen bequeme Raten) 
wende Sich direkt an die 
Hofpiano - u. Flügel-Fabrik 
Roth & Junius 
Städtiſche Rektorſc<hule 
zu Nordhorn (Grafſch. Bentheim). 
Zum 1. April d. J3. wird haupt- 
ſächlich für die unteren Klaſſen 
(Sexta bis Quinta) eine 
Lehrerin 
geſucht, die zum Unterrichten der 
Mädchen wie auch der Knaben 
gutgeeignetiſt. Das Einkommen 
beträgt: 1200 X Grundgehalt, 
150 X Ortözul., 330 4 Miets- 
entſchädigung u. etwaige Alters- 
zulagen nach den Beſtimmungen 
für Volksichulen. Meldungen mit 
Zeugnis3abſchrift.nimmt bis zum 
Hageni.w., Bahnhofstr.29 i 
13. Feb. entgegen Der Magiſtrat. 
1. Fabrik: Berlin 342. 
 
Zeugnisse erster Autoritäten 
 
 
 
 
(Kgl. Preuss. Staatsmedaille) 
 
 
Lehrerin 
 
Oſtern 1916 für Familien- 
 
 
Butcko0wKr.Lebus(Mär?.Shweiz) 
Empf. d. D. - Off.- Verein. Fexrnſpr. 55. 
Wu N Dum ae 8 | 
ſchule Heider3dorf, Kreis 
Nimptſch, geſucht. Gehaltnach 
Vereinbarung. Dr. Aebert. 
Erholungö3heim, Waldfrieden“ 
Vorzgl. Verpfl. Gel. z. Kräftigung3kuren 
 
 
 
HHLHLHL/AHH/HHHAyAHHLHLAyAHL/“HLHALTD/AL“HHtAHHHHAH/HABHÄHAHAAÄASDSDÄ/ATDÄIÄDIDDASSADIDAHAADA]DAAAA/]ADIDDTDAEAASAASA]AADAIAADSDADD/]D 
 
 
 
4a. Ä2dd 
 
 
Jugendpflegeriſch erfahrene Berſönlichfeit für ein 
Mädchen - Abendheim in Univerſitätsſtadt geſucht. Offerten 
unter G. N, an B. G. Teubner, Berlin W 10. 
dA4dd H Fz 
D 
VNFTTETETTLVTBEEGVEEVEOTTTGENTETTETWTVELVERBVTEBVEEBVECTEWPPERNPDBRRETTVTPVEDETVEETTEPETENETNTNTPTTVTTVTITYE 
Stellenvermittlung de3 Verbandes der deutſchen Muſik- 
lehrerinnen, Muſikſektion des Allgem. Deutſch. Lehr.-Vereins, empfiehlt 
ſtaatlich eraminierte Geſanglehreriunnen 
für Schulen und Lyzeen; auch 2. techniſches Fach vorhanden. Näheres 
Berlin W 30, Luitpoldſtr. 43 1. 
HÖHLHHHLHHHH/ATDHHLHSGBHAHHLELHHHLH/ÄSHLAL/ALHAHÄAHAHHAHHAKQCHSTAPBA/SHHAAHAHA]ADADADADSÄASADAASA/SAISSDHAHTFFHAHA] DFFDASS]AOADADA BAD] 
GPPPVPY WOS EDEBDEY 
 
VERBLENTENLTETGEGEEGTEGOOGENEEGEBEETTBVTOTFETEEEPNWNBTETBEAPNETETWPPTNVPTWTVBEYVTEPTPPEOELTTNLTATRNTNDTNTNTTYTE 
 
 
 
 
Gartenbauſtunden NT: Frau M. Keller, Dahlem, Königin. 
Luiſe-Str. 12. Beginn v. Ende Febr. ab. Sprechſt. Dienst. Donnerst., 
Freit. 2--4. Lehrerinnenkurſus 6 Mon. 30 4 Anmeldung bindend f. d. g. Kurſus. 
prakt, Unterr., Obſt-, Gemüſebau, Blumen- | 
 
 
 
Penſion mit erziehliher Überwachung und Beauf- 
ſichtigung der Schularbeiten bei Lehrerin in nicht zu 
weiter Entfernung. 
Sriedenau, Goßlerſtr. 24. QOberlehrerin M. Strinz. 
 
| Suche für meine Nichte, II. Klaſſe Lyzeum in Friedenau, 
DeSinfektion 
Steriliſation » Konſervierung 
Don Dr. O. Solbrig 
Regierungss und Medizinalrat in Königsberg in Preußen 
Mit 20 Abbildungen im Text. (Aus Natur u. Geiſteswelt. Bd. 401.) 
Geheftet M. 1.--, gebunden M. 1.25 
Die ſeit den bahnbrechenden EntdeFungen Paſteurs und Kos immer voils 
kommener ausgebildeten Methoden der Desinfektion, die bei der Seuchen- 
bekämpfung und Wundbehandlung, der Steriliſation und Konſervierung, 
die zu einer geregelten Ernährung und ökonomiſ<en Ausnußung der vorhandenen 
LCebensmittel Heute unentbehrli< ſind, erfahren hier eine ſachgemäße, knappe und 
den praktiſmen Bedürfniſſen der Laien entſprehende Geſamtdarſtellung. Uad) einer 
tabellariſ<men Überſicht aller anſte&enden Krankheiten werden eingehend die ver» 
ſchiedenen DesSinfektionsmittel, ihre Anwendungen und die geſezlichen Beſtimmungen 
über ſie behandelt. | ' 
18: 768 
 
 
 
 
 
Verlag von B. G. Teubner in Leipzig und Berlin 
 
 
 
der Firma 
am begten eignen. . ' 
In Estremadura bunte Farben lagernd. 
Zum Sticken: Neger- Glanz -Stickgarn 
Neger -Perl-Stickgarn und Bela-Glanzgarn. 
Qualität der Garne und bestmögliche Echtheit der Farben, 
8Peziell für den Schulgebrauch gearbeitet. 
Handarbeitslehrerinnen 
werden darauf aufmerkgam gemacht, daß zich für den Unterricht pachstehende Garne 
Gebr. Wolf, Naundorf bei Crimmitschau i. S. 
Zum Stricken: Neger - Garn echt Lederfarbe 353 
Zum Häkeln: Neger-Häkelgarn, Seide -Imitation. 
Zum Knüpfen: Neger-Knüpfgarn, Seide -Imitation. 
Die eingetragenen Marken „Neger“, „Bela“ und „Romeo“ bürgen für vorzügliche 
Deutsehe Frauen 
verwendet nur 
deutsche Stickgqarne. 
Negergarne und Belagarne Sind wasgchecht, 
Mit „Romeo“, dew Krängelgarv, erzeugt man eine 
Schöne plastiseche Wirkung. Man verlange Muster. 
Negergarn Qual, 0. L. Nr. 6/6 fach zum Stricken von Begenhillen, Röckchon nsw. 
Verantwortlich für die Schriftleitung: Margarete Treuge, Berlin. =- Für den Anzeigenteil: Wilhelm Moeller, Berlin W 10. 
Dru von B. G. Teubner in Leipzig. 
 
 
 
 
 
 
 
newer enam eer Tre, 
emen tmn Taman rener mETEN,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.