Full text: Pädagogisches Anzeigenblatt - 1875 (75)

n0agogiſges Anzeigebla 
zu den 
Deutſchen Blättern für erziehenden Anterricht. 
 
1875. 
Offene Lehrerſlellen. 
Mehrere Stellen den 
Brandenburg. an 
ſtädtiſchen Gemeindeſchulen, ſogleich oder ſpä-' 
teſtens zu Oſtern nächſten Jahres. Gehalt 
aufſieigend von 900 Mk, bis 1800 Mk, Meld. 
nebſt LebensSlauf, Geſundheitsatiteſt und Zeug- 
mſſen an den Magiſtrat. 
Buh bei Tangermünde, Die zweite Elementar- 
Lehrerſtelle. Gehalt 750 Mk, und freie Woh- 
nung. Bewerber wollen ſich unter Beifügung 
ihrer Zeugniſſe baldigſt melden beim Paſtor 
Müller daſelbſt. 
Buchholz. Eine ſtändige und zwei Hilfs- 
lehrerſtellen an der Bürgerſchule, erſtere mit 
1150, letztere mit 1020 Mk, Gehalt. Meld, 
baldigſt an den Rath. 
Burg a, d. W. Eine Lehrerſtelle an der ev, 
Volksſc<hule, 2. Klaſſe, iſt mit einem Klaſſen- 
lehrer oder einer Lehrerin ſofort zu beſeßen. 
Gehalt 1050 Mk, incl. Miethsentſchädigung. 
Bewerb. ſind baldigſt zu richten an Bürger- 
meiſter Ueſſeler. 
Cilenburg, Zwei Lehrerſtellen an ven ſtädti- 
* ſchen BVolksſ<hulen. Gehalt mit 900 Mk. be- 
ginnend und bis 1800 Mk, aufſteigend. Meld. 
beim Magiſtrat. 
Ennenda (Schweiz). Eine Lehrerſtelle an einer 
der untern Parallelklaſſen zum 14, Mai 1875. 
Gehalt 1800 fr. Meld, unter Einreichung 
der Zeugniſſe a. d. Schulgemeindspräſiventen 
Rathöherrn Daniel Jenny. 
Harburg a. d. Elbe, Zwei Lehrerſtellen an 
den Stadiſchulen zum 1. Januar 1875. Ge- 
halt 900---2400 Mk. Jüngere Lehrer mit 
guten Zeugniſſen wollen ſich melden beim 
Schul-Inſpector "Nr. Schröder. 
Hattingen a. d. N. Eine Lehrerſtelle an der 
h. Bürgerſchule zu Oſtern kommenden Jahres: 
tac. doc. für beſchreibende Naturwiſſenſchaften 
erforderlich. Gehalt 2400 Mk. Meldungen 
nebſt Zeugniſſen u. Lebenslauf ſind zu richten 
an Rektor Dr. Frankenbach. 
Kiel. Cine Lehrerſtelle an der Knabenbürger- 
ſhule, Gehalt 1800 Mk. Bewerbungsgeſuche 
ſind baldigſt zu richten an den Magiſtrat. 
DeSgl. zwei Lehrerſtellen an der erſten Mäd- 
<henfreiſchule u. der zweiten Knabenfreiſchule, 
Gehalt 1200 Reichsmark. Meld. beim Mag. 
Kdpeni>. Eine Clementarlehrerſtelle an ver 
Stadtſchule, Gehalt mit 900 Mk. beginnend, 
von 5 zu 59 Jahren um 150 Mk. ſteigend 
Erſcheint jährlich in 24 Nummern und wird den „Deutſchen Blättern für erziehenden 
Unterricht" grati3 beigelegt. 
 
 
 
No. 1. 
bis 4500 Mk. Bewerber haben ſich ünter 
Cinreichung ihrer Zeugniſſe baldigſt zu melden 
beim Magiſtrat. 
Langenſalza. Drei Lehrerſtellen au der ſtädti- 
ſc<en Volksſchule, Anfangsgehalt 750 Mk,, 
bei definitiver Anſtellung 825 Mrk,, nach 2 
Fahren 900 Mrk., von da in vierjährigen 
Zwiſchenräumen um 150 Merk, ſteigend bis 
1500 Mrk. Meldungen beim Magiſtrat, 
Ohligs. Mehrere Lehrer- und Lehrerinnen- 
ſtellen für evangel. Volksſchulen der Bürger- 
meiſterei Merſcheid. Gehalt der Lehrer 4200 
Mk., ſteigend bis 41500 Mk. Gehalt ver 
Lehrerinnen 900 Mk,, ſteigend bis 1200 Mk, 
dazu 150 Mf. für den Juduſtrieunterricht. 
Meld. ſchleunigſt an Bürgermeiſter Kelders 
zu Ohligs, 
Prißwalk. Eine Lehrerinnenſtelle an der 
Töchterſchule. Gehalt 750 Mk., aufſteigend 
bis 1500 Mk. Meldungen baldigſt an den 
Magiſtrat. 
Stade, Eine Lehrerinnenſtelle für die Elemen- 
tarklaſſen der ſtädt, Töchterſchule zu Oſtern 
kommenden Jahres, Anfangsgehalt 1050 Mk., 
von 5 zu 5 Jahren um 150 Mk. ſteigend 
bis 4800 Mk. Geprüfte Lehrerinnen wollen 
ſich unter Beifügung ihrer Zeugniſſe baldigſt 
melden beim Magiſtrat, 
Stendal, Die Zeichenlehrerſtelle am Gymna- 
ſium und an den Übrigen ſtädtiſchen Schulen, 
Gehalt 2100 N<s8m. Qualiſicirte Bewerber 
wollen fich unter Einſendung ihrer Zengniſſe 
melden beim Magiſtrat. 
Thorn, Die Hauptlehrerſtelle an der Bürger- 
Töchterſchule zum 1. Januar over ſpäteſtens 
zum 1. April kommenden Jahres, Anfangs- 
gehalt 1500 Mk., in 5 dreijährigen und ſpäter 
in 2 fünfjährigen Perioden um 150 Mk, 
ſteigend bis 2550 Mk. Auswärtige Dienſt- 
jahre werden zur Hälfte angerechnet. Pro 
rectoratu geprüfte Bewerber haben ihre Mel- 
dungen nebſt Zeugniſſen und Lebenslauf bal- 
digſt einzureichen beim Magiſtrat. 
Zwickau, Eine Oberlehrerſtelle an der Neal- 
ſ<ule 1. Ordnung zu Oſtern kommenden 
Jahres. Akademiſche Bildung u. Befähigung 
für den Unterricht in der Geographie erforver- 
li<h. Gehalt 2100 Mf. Meldungen an den 
Stadtrath.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.