Full text: Deutsche Zeitung oder Moralische Schilderungen der Menschen, Sitten und Staaten unsrer Zeit - 11.1794 (11)

Deutſche Zeitung, 
48ſtes Stü, „den 27ſten November; 1794. 
 
3. . 
“ Die Fortſchritte der menſchlichen Bernunft' 'gehen viel langſamer, als nan alaubt. Hören Sie 
die wahren Urſachen hiervon. Beynahe jedermann begnügt ſich mit unbeſtimmten Begriffen ; denn nup 
wenige haben Zeit, ſie zu prüfen und ihnen auf den Grund zu kommet: Einigen ſind von ihrer Kinde 
Heit an: die Hände durch den Aberglauben gebunden, und ſie wollen oder können-ihre Ketten nicht zep- 
brechen:: Andere überlaſſen ſich nichtswürdigen Kleinigkeiten , haben nicht eine Spur'.von Geometrie 
in ihrem Kopfe , und genießen des Lebens , ohne daß ſie ihre Freuden nur einen Augenbti> durch Nach- 
denfen unterbrechen. Rechnen Sie hierzu noz die Furchtſamen und die ängſtlichen Weiber; und alle 
dieſe Claſſen machen doch die Geſellſchaft aus. Es iſt alſo ſchon viel, wenn ſich unter tauſend Metto 
ſchen Ein denkender findet. Für dieſen ſchreiben Sie *? und Ihres Gleichen: die übrigen ärgern ſi < 
an Ihnen und verdammen Sie aus chriſtlicher Liebe, 
Genauere VIachricht v von dem wun 
derrhärigen Schlüſſel 
ningen. **) 
„Mit Vergnügen ergreife ich die 
durch die Deutſche Zeitung ***) er 
zu Grsö- 
gangene Aufforderung, um einen klei? 
nen Beytrag zur Geſchichte der menſch- 
lichen Meinungen zu liefern. 
ſel eigentlich aus einem Stücke Eiſen, 
das wie ein Hohlmeiſel geformetiſt und 
in den neuern Zeiten eineti hölzernen 
Griff erhalten hat, daher es den Na: 
men Schlüſſel mit Unrecht führt; noch 
weniger aber iſt es ein Birchenſchlüſ u 
%*) Voltaire. 
ſel. Er ſoll, wie der Aberglaube ſ ſagt, 
Srievrich d, X. 
.dnmingrenm .- 
AR EEET 
vor undenklichen Zeiten mit einem ge- 
ſchriebenen Zettel, der den Gebrauch 
anzeigte, wie von Hitnmel gefallen, ge? 
funden worden ſeyn, und iſt ſeit dem 
ein Eigenthum der Gemeine zu Grö- 
ningen , wo er von einem der jedess 
maligen Bauermeiſter als ein Heilig? 
- thum von unſchäßbaren Werthe aufbes- 
Es beſteht dieſer ſogenannte Schlüſ: 
wahrt wird. Das Wunderbare dieſes 
Ciſens beſteht darin, daß es, ſo viele 
tauſend und aber tauſend mal es auch 
ſchon im Feuer glühend gemacht wor- 
den iſt, doch bis auf dieſe Stunde an 
der Maſſe no< nichts abgenommen, 
und allen, die ſich damit brennen lies 
5x) Ein Dorf eine halbe Meile voniCrailsheim, im Fürſtenthum Anſpach gelegen. Es enthält 59 
Gemeinrechte, und "die Einwohner gehören unter WE PeT epn 
„Anſpach, theils unter die Reichsritterſchaft, 
32%) Im z1ſten St, S, 547 dieſ. Jahreo:3 
Rami theils unter
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.