Full text: Bodenreform - 41.1930 (41)

*. 
wertung der einſt für leben8Släng'!ihe MüiigliediGaft gezahlten 
Summe ſtets die Bundesſchrift zugehen ließ. Vielleiht 
macht e8 Ihnen auß Freude, zu hören, daß es mein Bez 
ſtreben iſt, im kommznden Jahre hier eine Reihe von Vor= 
lefungen an der Volk8ho<ſ<ule über Bodenreform zu halten!“ 
Was Freude macht! | | 
„Al3 nachträglihes Geburts8tags8geſHenk die Nachricht, daß 
am 28. d. Mt8. der Pädagogiſc<e Berein in Schle8Swig nach 
einem Vortrag von Taubſtummen=Overlehbrer Klatt auf 
meinen Antrag als körperſ<Haftli<hes8 Mitglied unjerem 
Bunde beigereten iſt.“ 
Zwieſpruch. ' | 
Zur Belebung unſerer Ortsgrupp2narbeit empfehen wir: 
1. unjere Stuttgarter Steuertafeln, die in Würz= 
burg ſo großen Beifall fanden, und die anſchaulich zzigen, 
wie ſehr die Bodenr2form jede produktive Arbeit zu ent= 
laſten vermag. Dieſe Diapoſitive können wir gegen eine 
Leihgebühr von 6,- M. poſtfrei verſc<hien. 
9. den Städtebau-Film „Die Stadt von morgen“. Er 
hat in Würzburg und nun au<ß wieder auf dem ſächſiſchen 
Lande8verbands8tag in Chemniz3 großen Beifall gefunden. 
Zu jeder Aufführung muß das Urteil unſeres erſten Siädte= 
bauer8, Geheimrat Janſen, von der URiademie der 
Wiſſenſchaft treten („„Bodenreform“, Spalte 157). Die Lotih= 
gebühr von 235,-- M., wozu das Porto kommt, iſt gewiß 
dur< ein fleines Eintritit8geld leiht aufzudringen! 
Pfarrer M. Sie irren! Wir haben im Wahlkampf und 
naH ihm den Kandidaten und den Abgeordneten aller 
Parteien = mit Aus8nahme der Wirtſhaftspartei -- 
unſere Shrift „Entwurf eines Wohnbheimſtättengeſe?28“ ge= 
ſHi>t und ſie dringend gede:en, nun dieſe Frage unter allen 
Umſtänden, im Notfall in der Form eines Initiativantrags, 
auf die Tage23ordnung der VolkSsvertretung zu ſetzen! 
St. Eine feine Nebeneinanderſtellung der angelſä<= 
ſiſHMenund der deutſHhen Bodenrefſormbewes=- 
gung und Iihre kulturelle Begründung hat die „Neuphi= 
 
l[ologiſc<e MonatS83ſ<hrift“ gebracht, welHe unter Lei- 
tung von Profeſſor Hübner=Bezrlin es ſi9 zur Aufgabe 
gemacht hat, mit „Hilfe der bena<ßb:rten Spezinilwiſſenſbaſten“ 
die Philologie auFß a!l8 Mittel 3u einem Berſtändnis des 
Kulturlebens der Länder zu benußen, derea Sprachen ge= 
lehrt werden. . 
Karl Schewe, einer der beſten Kenner der angelſäach- 
ſiſHen Bodenreformbewegung (vgl. ſein Werk: „Bodenreform 
und Bodenreformpartei in England“), hat im Iuli-Auguſt= 
Heft die Verbindung zwiſchen der anc2!ſächſtſc<en Bodenreform. 
bewegung und deutſcher Kultur in überaus anregender Weiſe 
dargeſtellt. Da8 „Iahrbu<h der Bodenreform“, 
Seft 4, gibt dieſzn Aufſaß wieder, der denen beſonders will= 
Fomman jein wird, die einwa! Einblike in die tiefſten Wurz2ln 
der Bodenreformbewegung gewinnen wol!2n. 
I. Eine Sammlung von bodenreformeriſc<hen Gediczten und 
Sprüchen, die für allerlei Boranſtaliungen geeignete Beiträg? 
bietet: „Der Gedanke der Zeit. -- Freiland, Heimſtätten“, 
eine Gedichtſammlung von Joßanne8 Lu bahn. Gegen Ein= 
ſendung von 20 Pfg. auf Poiſtiſche>konto 79025 Bodenreform 
G.m.b.H., Berlin, erfolgt poſtfreie Zuſendung. 
Am 10. D2327mber erlag einem Herzſchlag 
Profeſſor Dr. Sermann Propſt = Pirna. 
In ſtiller, zuverläſſiger Arbeit war BProfeogſſor Propſt 
ſtet8 auf dem Poſten, wenn es galt, unjere Wahrheit zu 
vertreten ! 
Wir werden des treuen Mannes in Chren gedenken! 
„Titel und Inhalt“ der „Bodenreform“ iſt in Borberei- 
tung. Er wird fogleiH naH der Fertigſtellung an alle 
Mitglieder koſtenfrei verſandt, die e8 wünſchen. Der gauze 
Neichtum unſerer -ZeitſIrift wird natürlic) erſt erſc<loſſ2n, 
wenn das genaue Inhaitsverz2zihnis jederzeit ein zuverläſſiges 
Nachſchlagen ermög.icht! -- Beijiellungen werden möglichſt 
bald erbeien! 
Verantworkl, f. d. red. Teil: Dr. Wagenbach, f. d. Unzeigen: Gieſel, beide Berlin. 
Druck: Robert Müller, Poksdam 
 
Poſtſreie Zuſendung gegen Einſendung de8 Betrag8 dur< Bodenreform G. m. db. H., Berlin NW 87, Poſtſche> 79025. 
Fünf Damaſchke-Bücher als Geſchenkwerke: 
Volksfümliche Redekunft| Geſchichte der Redekunft 
Erfahrungen u. Ratſchläge, 
70. T., 96 S., Pr. 2.10 M. 
Zeitenwende 
Aus meinem Leben I1. Teil 
508 S. geb. 10,50 M. 
Aus meinem Leben 
368 Seiten: Preis karton. 
6 M,, geb. 7,50, 7. bis 11. T. 
„Literariſcher Handweiſer“, =. 9yhner in den Lrofeſſor Dr. Weine 
&reiburg * . 7 Jena, Herausgeber 
In ſeinen Lebenserinnerungen, reich „Kantſtudien 2: Treien Dolkskir<e ": 
an köftlihen Einzelheiten und Le- - j . | „“ . m 
hensweisheit, haben wir ein auch | Dieſes Buch iſt vielleicht | Ein beſſeres Buch für den 
für unjere reifere Zugend wert- | 5 5 intereſſanteſte | Bolksredner wie für 
volles Lehrbuch der Beſ<ihte 
Skaaksbürgerkunde und 
Volkswirtſävaft. 
| Siedler-Bedarfs-Artikel 
 
Dokument unſerer 
heutigen Kultur! 
 
  
 
Prediger kaun i< mir gar 
nicht denken. 
. Bett 
ES Betten 
Schlafzim., Kinderbett. Stahlma-rs 
Chaisel., an jeden, Teilz., Katal frz 
Kizenmöbelfabrik 
Die Bodenreform 
Grundſätlihes u. Geſchicht- 
lihes zur Erkenntnis und 
Überwindung d. ſozialenNot 
136.T. 524S. 3,39 geb. 4,90 
Soziale Praxis: Dieſes 
Werk iſt nichk bloß für Zehntau- 
ſende, ſondern bald für Hun- 
derffauſende deutſcher Leſer 
eine Art: volk swirſ< aft- 
liqdes Bekenntnisbu< 
- geworden. 
[Sunutortum Friedeichrhöhe 
Tele. 486 Bd Obernigk b. BreSiil Prospekt: 
Eine erſte Einführung. 
320 S. geb. 3,69. 
in Beamten-Jahrbuch: 
der, Wenn wir an dem Werk 
etwas auszuſeten hätten, 
dann wäre es die Beſheiden-= 
heit des Titels. Der Inhalt 
des Buches läßt ihn weit, 
weit hinter ſich. 
den 
 
  
 
Saul (T 
 
Soafeläpfel, Hohſtämme 2,80 bis 
3. = Mk., Büſc>e 2,50, Moſtbirnen 
1,50, Himbeeren 100 Stk. 8,-- Mk. 
Brombeeren 50 Pfg.. ZJohannis-, 
|Siachelbeeren 30 bis 50 Pfg. diefert| 
per Nachnahme Danneggers 
Baumſculen, Ieſtetken Bad. Franks 
jeder Station. | 
 
 
Semmler & Bleyberg 
814 Dresdenerstr. 98 
 
 
 
 
SSRSSPSRHSFS a oge a 
Wiederholte 
Anzeigen 
bringen 
Dauer-Erfolg | Za Zune 
| pF L 
Für innerl. Kranke, Nervenkr. u. Erholungsbedürftige 
(Geisteskr. ausgeschl.) -- Abteilung für Zucker- 
kranke -- Tagessatz I. Klasse 11--14 RM., II. Klasse 
7,50 RM. Chefarzt Dr. Köbisch -- 3 Aerzte. 
 
 
 
 
 
Wi Tr bi tr; em 47 € Nerven- 
bei Einkäufen von Waren Erschöpfung 
bei Besiellungen von Preis- 
. Die Neu .d. 
listen oder Proben immer- erstarkung a. d 
ZuSammendbr: 85 Pfg, fr. 
Dre»dber's Diätschule 
Oberkassel-Bonn 154 
 
 
 
Sim 
 
 
 
DamaſHle: | 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
bester Schutz - 
gegen Seuchengefahr 
Verlangen Sie Unterlagen EZ 
Gefinal G.m.b.il., . 
Berlin-Neukölln - 
Lahnstr. 68, B Fernspr.: F 
Neukölln 8626 
-4BMM Versand 
 
 
 
 
 
 
 
. “. LIEe 
. Wt SP verh “ “ % Ee Sum . : .. - . „*; 
A dm Pat : 
Se NATE oo SE . 
“ 
"LL 
411 
I Anoden 
- billiger € 
4 [MM 90 100 120 150 
M 6.--- 6.50 7,80 9.75 Rm. 
täglich frisSch ab Werk 
. . gegen Nach- 
“X: HE: nahme zuzlig:ich Porto 
Zi: - und Verpackung 
jm KurtB.Neumann 
M Berlin SW. 68 
11 EE Ritferztrage 6 
geruchlose, hygienische, 7 WW Kuneuko Deutſ<e Bodenreform. Eine Einführun «“ 
StreukloSsett Heft "6972, Reclam. Preis 40 Pf., im ſ<Hhmuden 
GeſHenkfband 80 Pf. oo . 
„Das Buh gehört wirklih in die Hand 
vieler ernſtgeſinnier Männer und Frauen, in 
die Hand aller Lehrer und Lehrerinnen,-. die 
Staats8bürgerkunde zu unterrichten haben, in die 
Hand jedes Berufs8ſ<üiers. In Je- 
radezu klaſſiſHher Einfahheit-und 
Klarheit werden nationalökonomi'He Grund= 
begriffe verdeutliht, wird aus Geſchichte und 
Gegenwart entwidelt, wie Boden r ef orm recht 
altes germaniſc<e8 Recht iſt. Ein BVolk8buch im - 
- [beſten Sinne des Wort8 “o/o. ui 
aum („Die Neue Deutſhe Schule“, Frankfurt. a. 
| M, Im 120) ooo 10 
Volt 
 
 
MW lnzeigen-Annahme: Anzeigen-Verwaltung Berthold Gieſel G.m.b.H., . H Mu 
M Berlin W 57, Pots8damer Str.75, Fernſp. B. 7 Pallas 4588, Poſtſch.: 6018 MMM 
412 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.