Volltext: Der Deutsche Schulbote - 20. 1861 (20)

Druck von I. P. Himmer in Augsburg. 
384 
rathen oder deren Abgeordneten das Ergebniß der Prüfung, so wie ihre Bemer 
kungen, Wünsche oder Weisungen nach Maßgabe ihrer Wahrnehmungen mit. 
§■ 8. Jeder Inspektor leitet die Lehrerconferenz seines Greises nach der 
diesfallstgen Verordnung vom 11. Dezember 1856. 
§. 9. Die Schulinspectoratecommisfion versammelt fich ordentlicher Weise 
vierteljährlich, außerordentlicher Weise, so oft der Präsident oder ein Inspektor 
es verlangt. 
§• 10. Die Geschäfte derselben find: a) Sie verständigt fich über gleich 
mäßige Anwendung des §. 6 dieser Instruction; b) sie nimmt von jedem In 
spektor über seine von einer Sitzung zur andern vorgenommenen Schulbesuche 
und erlaffenen Weisungen Bericht entgegen; o) sie verfügt in minder wichtigen 
Sachen, in wichtigern gelangt sie begutachtend an ven Erziehungsrath, welcher 
nothwendig werdende Ordnungsbußen auf ihren Antrag zu erlassen hat; 6) sie 
läßt fich alle zwei Monate von den Schulräthen Bericht erstatten über unent- 
fchuldigte Schulversäumniffe und daherige Bußenerkenntnisse, und von den Ge 
meinderäthen über Vollziehung derselben, und beschließt nach vorgehender lit. c.; 
e) ihr berichtet jeder Inspektor über die seit der letzten Sitzung stattgefundenen 
Lehrerconferenzen; k) sie begutachtet allfällige Aenderungen in den bestehenden 
Lehrmitteln oder Verordnungen; g) deßgleichen die Baupläne und Kostenberech 
nungen neuer Schulhäuser; h) sie vertritt die Stelle der Volksschulsection und 
die Lehrerprüfungscommission; i) sie begutachtet die Fragen über Verlängerung 
der Lehrerpatente ohne Prüfung; k) sie erstattet über das Volksschulwesen den 
Jahresbericht an den Erziehungsrath aus den Einzelnberichten der Inspektoren, 
mit geeigneten Anträgen begleitet. 
§.11. Jeder Inspektor führt ein Protokoll für Notirung: a) des In 
halts der ein- und ausgehenden Schreiben von Bedeutung, von denen die erstere» 
numerirt und faSziculirt im JnspectoratSarchive aufbewahrt werden; b) der 
Schulbesuche, mit kurzer Angabe des Ergebnisses derselben; e) der an die Schul- 
und Gemeinderäthe und an die Lehrer ertheilten mündlichen Weisungen. 
§. 12. Je am Schlüsse des Schuljahres erstattet jeder Inspektor der Jn- 
spectoratScommisfion schriftlich einen summarischen Bericht, wofür ihm die Schul 
tabellen, Versäumnißtabellen und Tagebücher der Lehrer und auf sein Verlangen 
auch das Schulrathsprotocoll sofort einzusenden find. Dieser Bericht erstreckt 
sich: a) über die Amtsverrichtungen der Schulräthe und Gemeinderäthe; b) über 
die Leistungen der Lehrer; e) über die Leistungen der Schule mit vorgeschriebe 
ner Statistik über die unentschuldigten Absenzen, ausgefällten und einzezogenen 
Bußen rc. und der Angabe des Datums der Schulbesuche der Schulräthe, wo 
bei namentlich zu bemerken ist, wie viele Kinder alljährlich aus der Schule ent 
lassen werden, wie viele derselben in der gesetzlichen Schulzeit befriedigende, wie 
viele mittelmäßige und wie viele endlich ganz unbefriedigende Fortschritte ge 
macht haben; <i) über die materiellen Leistungen der Gemeinden bezüglich der 
Lehrerbesoldung, der Schullocale und des Schulapparates und namentlich auch 
über die allfälligen Zuschüsse auö der Gemeindesteuer zu diesen Zwecken. 
(Pädag. Monatsschrift.) 
-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.