Full text: Die evangelische Volksschule - 15.1871 (15)

1* 
I. Der Schluß der Bergpredigt. 
Katechese über denselben. 
Von Ballten. 
St. Matth. 7, 24—27: (Darum,) „wer diese meine Rede höret, und thut sie, 
den vergleiche ich einem klugen Manne, der sein Haus auf einen Felsen bauete. Da 
nun ein Platzregen fiel und ein Gewässer kam und weheten die Winde und stießen an 
das Haus, fiel es doch nicht; denn es war auf einen Felsen gegründet. Und wer diese 
meine Rede höret und thut sie nicht, der ist einem thörichten Manne gleich, der sein 
Haus auf den Sand bauete. Da nun ein Platzregen fiel und weheten die Winde und 
stießen an das Haus, da fiel es und that einen großen Fall." 
Die gelesenen Worte sind Worte des Herrn Jesus. Es sind 
die Schlußworte aus einer langen Rede des Herrn. Aus welcher? 
Aus der Bergpredigt. — Von wem spricht der Herr in den ge 
lesenen Worten zuerst? Von dem, der diese seine Rede höret und sie 
thut. — Mit wem vergleicht der Herr den, der diese seine Rede höret 
und sie thut? Mit einem klugen Manne, der sein Haus auf einen 
Felsen bauete. 
Ihr habt diese Rede des Herrn nunmehr vom Anfang bis zum 
Schluß derselben gehört, ihr kennet und könnt dieselbe. Wir wollen 
daher blos den Anfang derselben noch einmal dem Auge unseres Geistes 
und Herzens vorführen. Lies Cap. 5, V. 2—12.*) 
V. 2. Und er that seinen Mund auf, lehrete sie und sprach: 
B. 3. Selig sind, die da geistlich arm sind; denn das Himmelreich ist ihr. 
V. 4. Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. 
V. 5. Selig sind die Sanftmüthigen; denn sie werden das Erdreich besitzen. 
V. 6. Selig sind' die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie 
sollen satt werden. 
V. 7. Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. 
V. 6. Selig sind, die reines Herzens sind; denn sind werden Gott schauen. 
*) Bei der praktischen Durchführung, wenn die ganze Bergpredigt vorher wirklich 
besprochen ist, kann dieses Zurückgreifen auf den Ansang ganz wegfallen oder in Her 
vorhebung der wesentlichsten Gedanken bestehen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.