Full text: Evangelisches Monatsblatt für die deutsche Schule - 3.1883 (3)

Zum Luther-Jubiläum. 
397 
bei Entnahme von mindestens 100 das Stück für 50 Pf. zu liefern. In gleichem 
Sinne vorzugehen, sind die Direktoren der höheren Lehranstalten bei uns auf 
Anregung des Herrn Unterrichtsministers angewiesen, welcher besonderen Wert 
darauf legt, daß namentlich auch durch Verteilung geeigneter Schriften eine 
dauernde Erinnerung des Lutherfestes auf unsere Jugend vermittelt werde. 
D. Martin Luther als Zeuge wider den Aberglauben und 
wider den Unglauben. Flugblatt 12 des Vereins für christliche Volksbil 
dung in Rheinland und Westfalen. 2 S. Folio. 100 Expl. inkl. Porto 1 M. 
zu beziehen durch Römke & Co. in Köln, Hohestr. 45. Eine kernige, gehaltvolle 
Darlegung des Lebens Martin Luthers und seiner Bedeutung für oie Gegenwart 
in populärer Form mit einem hübschen Holzschnitte des großen Mannes. 
Bernhard Rogge (Hofpred. und Garnisonpfarrer in Potsdam). Luther 
büchlein. Mit 9 Illustrationen. 72 S. 8., kart. 40 Pf. In Partieen von 100 
Exempl. 30 Pst Eine kräftige, frische, objektive Erzählung in g uter Ausstattung, 
die uns in IO Kapiteln von der Station der Werrabahn Salzungen bis zu 
Luthers Ruhestätte führt und trefflich zusammenfassend schließt: „So mächtig 
hat kein anderer Mann der neueren Geschichte sich unserem deutschen Volke ein 
geprägt, so frisch steht keine andere Heldengestalt in des Volkes Gedächtnis, 
so wirksam erscheint kein anderer Volksretter in jeder neuen Not unseres Volkes 
durch die eine unversiegliche Gotteskraft, die aus Christo stammt, als Luther. — 
Die inneren Seiten des Umschlags enthalten eine Zeittafel seines Lebens. — 
Ungenau heißt es S. 38, durch Luthers Bibelübersetzung für die neuhochdeutsche 
oder die sogenannte „gemeine" Sprache entstanden. Vielmehr benutzte Luther 
die in den Kanzleien übliche „gemeine" Sprache, in der auch schon vor ihm 
geschriftstellert war, und bewirkte durch seine Schriften, daß sie allgemeine Litte 
ratursprache ward. 
Dr. Max Lenz (Prof, der Geschichte in Marburg). Probeheft der Festschrift 
der Stadt Berlin für ihre Schulen. 1883. R. Gaertner, Berlin. Subskr. je für 
das Ganze einschließlich Titelbild und angemessener Einband 2,60 M., in Par 
tieen billiger. Seltsamerweise soll das Ganze, „um den Charakter der Festschrift 
zu machen", erst zum 10. November den Bestellern zugehen. Ein rechtes Urteil 
läßt sich darum zur Zeit nicht fällen, zumal auch die Anlage des Werkes aus 
der Probe nicht zu ersehen ist. Übrigens bietet das Probeheft in eleganter Aus 
stattung eine etwa für Primaner und Studenten berechnete geistreiche, lebendige 
Darstellung, die durchaus den gelehrten Fachmann verrät, der mit vielseitiger, 
quellenmäßiger Kenntnis Gewandtheit in geschmackvollem Vortrage verbindet. 
S. 1—29 enthält nur das einleitende Kapitel: Deutsche Zustände und Anschau 
ungen in Luthers Jugendzeit. Dann folgt aus Kapitel 4, S. 94—112 (nach un 
gefährer Berechnung der künftigen Stellung im Ganzen) „Auf der Wartburg". 
Ob es dem Verfaffer gegeben ist. die Größe Luthers im geistlichen Leben voll 
zum Ausdruck zu bringen, ist aus der Probe noch nicht zu ersehen. 
Karl Eduard Fürer (1. Pfarrer an der Brüderkirche zu Kassel): Fest 
programm zur 4. Säkularfeier von Luthers Geburtstag. Kassel 1883. 
August Fangschmidt. 43 S. kl. 8 steif drosch. (Auf den inneren Seiten des Um 
schlags Zeittafel und Anweisung zum Gebrauch). 50 Pf., in Partien zu 50 Exem 
plaren 3, 40 Pf., zu 250 ä 35 Pf. Eine ansprechende, vom Geiste Luthers
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.