Full text: Evangelisches Monatsblatt für die deutsche Schule - 3.1883 (3)

Friede auf Erden! 
495 
Bestrafung durch die Öffentlichkeit der Schule ausgeschlossen ist, chat diese 
sich mit dem Hause in direkte Verbindung zu setzen und über die geeignete 
Art der Züchtigung zu beraten. 
28. Schule und Haus dürfen nicht vergessen, daß umsonst am Hause 
arbeiten und die Stadt bewachen, wo der Herr nicht bauet und behütet, 
und können deshalb des Gebets und der Fürbitte nicht entraten. 
Wisbu. 17. Oktober 1883. Wille. Volksschullehrer. 
Die lebhafte Debatte bei der Greifenberger Versammlung am 18. 
Oktober zu skizzieren ist in dieser Nummer noch unterblieben, da die 
Fortsetzung der Verhandlung in Treptow a. d. R., Mittwoch den 
9. Januar 1884, abgewartet werden soll. 
Der Hauptordner. 
Friede auf Erden! 
Wohl schläft im Winter die Natur, 
Doch sie erwacht in Weihnachtstagen 
Da findet jede Kreatur 
Ihr Stimmcken, uns ein Wort zu sagen 
Von Gottes Lieb' und Vatertreu, 
Von unsres Heilandes Erbarmen, 
Wie uns dies Fest gegeben sei, 
In neuer Liebe zu erwärmen. 
Wer wollte da von ferne stehen? 
Wer singt nicht, wie der Engel Chöre: 
„Laßt Frieden durch die Herzen wehen, 
Im Dankgefühl gebt Gott die Ehre!" 
Wir werden des uns neu bewußt: 
Zum Frieden sind wir auserkoren, 
Und elend wär' die Menschenbrust, 
Die dieses Kleinod hätt' verloren. 
Und wäre zwischen Deinen Freund 
Und Dich ein Hindernis getreten — 
O denk' daran: dies Fest vereint 
Und lehrt uns um Versöhnung beten. 
„Vergieb uns," bitten wir, „die Schuld" 
Und wollten unversöhnlich seien? 
Der Herr hat mit uns ja Geduld, 
Er hilft uns auch, daß wir verzeihen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.