Full text: Evangelisches Schulblatt und deutsche Schulzeitung - 35.1891 (35)

Mineraliensammlungen für niedere 
und höhere Schulen (auch einzelne Stücke) 
liefere ich billigst. Meine Sammlungen sind 
von vier preuß. Regierungen den Schulen 
empfohlen worden und wurden wiederholt 
prämiiert. 
Watdenvurg i. Schief. G. Leisner, Lehrer 
van 440 LIHarmoniums 
-*• von 90 M. an und Flügel, 
XOjähr. Garantie. Abzahl, gestattet. Bei Barz. 
Rabatt u. Freisend. WILH. EMMER, Berlin C., 
Sey delstr. 20. Auszeichn.: Orden, Staats-Med. etc. 
vernachlässigt, sie zu bekämpfen. Wer an 
Schwindsucht (Auszehrung), Asthma, 
(Athemnoth), Luftröhrencatarrh, 
SpitzenafTectionen, Bronchial-, 
Kehlkopfcatarrh, Husten, Heiser 
keit, Blutspucken etc. etc. leidet, ver 
lange und bereite sich den Brustthee (russ. 
polygonum), welcher echt inPacketenä l Mk. 
bei Ernst 'Weidemann, Liebenburg 
a. Harz, erhältlich ist.— Wer sich vorher 
über die grossartigen und überraschenden 
Erfolge dieser Pflanze, über die ärztlichen 
Aeusserungen und Empfehlungen, über die 
dem Importeur gewordenen Auszeichnungen 
informiren will, verlange daselbst gratis 
die über die Pflanze handelnde Broschüre. 
Bekanntmachung. 
Gesucht werden für die evangelischen Bür 
gerschulen: 1. Drei Lehrer. Anfangsgehalt 
iiooM., mit Steigerung nach je 3 Jahren 
bis zu 2300 M.: außerdem Mietsentschä 
digung. Bei öffentlichen Preußischen Schu 
len zurückgelegte Dienstjahre werden an 
gerechnet. 
2. Eine geprüfte Handarbeitslehrerin, 
thunlichst mit Lehrbefähigung für Turn 
unterricht. Feststellung des Gehaltes bleibt 
vorbehalten. 
Bewerbungsgesuche nebst Lebenslauf und 
Zeugnissen sind bis 1. Dez. einzureichen. 
Bielefeld, 9. November 1891. 
Der Magistrat. 
Ganz seidene bedruckte Foulards Ml. 1.35 
bis 7.25 p. Met. — (ca. 450 versch. Disposit.) Vers, roben- u. stückweise porto- 
u. zollfrei ins Haus das Fabrik-Dopot CS. Heiineberg (K. u. K. Hoflief.) 
Zürich. Muster umgehend. Doppeltes Briefporto nach der Schweiz.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.