Full text: Evangelisches Schulblatt - 39.1895 (39)

Aus dem naturgeschichtlichen Unterrichte. 
115 
einem Zweige sich schaukelt. Im schnellsten Fluge, den ihre ziemlich langen, 
spitzen und kräftigen Flügel ihnen ermöglichen, eilen sie verstohlen herbei, erheben 
sich hoch in die Luft und stoßen dann plötzlich auf die erschrockenen Bögel. Ihr 
Hin- und Herfliegen ist vergebens; denn beide Raubvögel können wegen ihres 
langen Schwanzes sich gewandt in der Luft drehen und wenden, und selbst die 
Flucht ins Gebüsch oder in ein Haus rettet die Verfolgten nicht, denn die Räuber 
jagen ihnen nach und umklammern sie mit ihren kräftigen und scharfen Krallen. 
Dann fliegen sie mit ihrer Beute auf einen Baum und zerhacken dem halbtoten 
Tiere den Kopf mit ihrem starken, spitzen Schnabel, rupfen ihm die größten 
Federn aus, reißen den Körper mit dem spitzen Oberkiefer und den scharfen 
Kieferrändern in Stücke und verschlingen diese mit Haut und Federn und Knochen. 
Da ihr Magen diese Stoffe nicht verdaut, so werden sie in rundlichen Ballen, 
Gewölle genannt, wieder heraufgewürgt und ausgespieen. 
Fast den ganzen Tag fliegen sie umher, weshalb sie immer hungrig und 
sehr gefräßig sind. Man kann sie sogar der Mordlust beschuldigen, da sie oft 
mehr Vögel töten, als sie fressen können. 
Besonders gierig sind sie im Sommer, wenn ihr Horst, den sie gewöhnlich 
dicht am Stamme eines mächtigen Tannenbaumes anlegen, 4—6 Junge birgt. 
Wegen des großen Schadens, den sie anrichten, muß man ihre Nester aus 
nehmen und die Vögel selbst, wo sie sich zeigen, erschießen. 
Fragen. 
Worin stimmen Habicht und Sperber überein? 
Worin unterscheiden sie sich? 
Was wißt ihr von der Größe der beiden Raubvögel? 
Wie unterscheiden sie sich in der Färbung? 
Wessen Feinde sind beide Raubvögel? 
Welche größeren Tiere greift der Habicht außerdem an? 
Wie benimmt sich der Sperber diesen Tieren gegenüber? 
Wozu sind beide Raubvögel vortrefflich eingerichtet? 
Beweise, daß sie ihre Beute gut bemerken, erreichen, ergreifen, töten und 
verzehren können! 
Wo bleiben die unverdaulichen Stoffe? 
Wie nennt man diese rundlichen Ballen? 
Warum sind beide Vögel so gefräßig? 
Warum kann man sie auch mordlustig nennen? 
Weise nach, daß sie in der Verfolgung sehr gierig sind! 
Wann sind sie doppelt gierig? 
Wann, wo und woraus bauen sie ihren Horst? 
Was wißt ihr von ihrem Schaden? 
Was muß man deshalb thun?
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.