Full text: Evangelisches Schulblatt - 39.1895 (39)

Die finanzielle Wirkung kleiner und großer Schulsysteme. 387 
Hausflur. Die Breiteersparnis ist nach unserer obigen Darlegung 1 na. 
Zu berechnen ist also 14 qm Gewölbe und 14 qm Belag. Das Gewölbe ä 
qm zu 3,50 = 49,00 M. Flurbelag ü qm zu 10,00 M. --- 140,00 M. 
Also beträgt der Nutzen au der Flurherstelluug 189 M. Hierzu kommt je 
1 m Vorder- und Hinterfront - u /2 cbm Mauerwerk - 17 . 14 = 238 M. 
Treppenaulage. Zwei vierklassige Schulen haben zwei Treppeuanlagen nötig, 
dagegen genügt bei der achtklassigeu deren eine. Wer nun weiter schließen wollte: 
also wird hier an der Treppe die Hälfte gewoilueu, — der würde auf dem 
Holzwege sein. Wie oben, wo mir vom Hauptflur redeten, so ist es auch hier. 
Die achtklassige Schule verlangt eine breitere Treppe als die vierklassige. In 
unserer achtklassigeu Schule beträgt die Lichtbreite der Treppenstufeil 1,50 m; 
die vierklassige kann mit einer solchen von 1,20 m vollständig auskommen. Eine 
Lichtweite von 1,20 m setzt eine Steinlänge von 1,60 m voraus. (40 cm 
liegen nämlich in der Vermauerung.) Der laufende m vom Niedermendiger 
Treppenstein, der gewöhnlich verwandt wird, steht im Preise von 8,00 M. Die 
80 Treppenstufen ergeben also 80 X 1,60 - 128 lfd. m Stein. Die Kosten 
der Treppe stellen sich demnach auf 128 X 8 - 1024,00 M. Die beiden 
vierklassigen Systeme verursachen mithin für Treppenanlage eine Ausgabe von 
2 X 1024 - 2048,00 M. Dagegen kostet die Treppe von 1,50 m Licht 
weite (1,50 + 0,40) X (80 X 8) = 1,90 X 640 = 1216,00 M. Auf 
Seite des großen Systems demnach eine abermalige Ersparnis von 2048 — 
1216 = 832 M. 
Dach. Auch am Dach wird durch Einrichtung einer achtklassigeu anstatt 
zweier vierklassigen Schulen ein Vorteil zu erreichen sein. Derselbe entspricht ge 
nau dem Preise des Dachstreifens, welcher mit der Flächenersparnis dieselbe 
Breite hat. Bei der angenommenen Haustiefe, wie sie auch deu thatsächlichen 
Verhältnissen entspricht, entfallen aus 14 qm Grundfläche 20 qm Dachfläche, 
da ja das Dach nicht flach ist, sondern sich heraushebt. Der Preis eines qm 
Dach beläuft sich auf 2,00 M. Aus der Herstellung des Daches spricht mithin 
zu Gunsten des achtklassigen Systems ein Nutzen von 20 X 2 - 40 M. 
Was die innere bauliche Ausstattung anbetrifft, so kann bei derselben das 
große System keine nennenswerten Ersparnisse aufweisen. Acht Klassen erfordern 
die doppelten Auslagen für Schreiner-, Schlosser-, Glaser- und Anstreicherarbeiten 
als nur vier Klassen. 
Zusammenstellung der Ersparnisse bei dem achtklassigen Schulbau: 
A. Boden fläche 14 qm. 
B. Bei dem Bau selbst. 
1. Ausschachtung von 35 cbm Erde ä 0,50 M. = 17,50 M. 
2. Zwei Giebelwände 280 cbm ü 14,OO M. - 3920,00 „ 
3. Flurherstellung 14 qm ü 13,50 M. - 189,00 „
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.