Full text: Evangelisches Schulblatt - 39.1895 (39)

44 
I. Abteilung. Abhandlungen. 
Da wohl anzunehmen ist, daß in Orten, wo man die Anstellung neuer 
Lehrer verweigert und sich mit der Teilung überfüllter Klassen begnügt, auch die 
Besoldung des Lehrers mangelhaft ist, so wird ein Blick auf die Gehaltsverhält 
nisse der preußischen Volksschullehrer nicht überflüssig sein. In der dem Gehalts 
verbesserungsgesetze von 1892 beigegebenen Begründung *) finden wir folgende 
Angaben. Auf dem Lande waren 45 414 vollbeschäftigte Lehrkräfte vorhanden, 
davon alleinstehende (21 875) und erste (8941) Lehrer zusammen 30 798, zweite 
u. f. Lehrer 11 412 nebst 3186 Lehrerinnen. Von diesen Lehrkräften hatten 
ausschließlich Wohnung, Feuerung und staatliche Alterszulagen 12 185 Lehrer 
weniger als 750 Mark. 30 043 Lehrer mehr als 750 Mark. 
Von den 12 185 Lehrern hatten 
14 ein Einkommen geringer als 300 Mark. 
83 „ „ von 301 bis 450 „ 
2382 „ „ „ 451 „ 600 „ 
9706 „ „ „ 601 „ 750 ,. 
Von den 30 043 Lehrern hatten 
5819 ein 
Einkommen von 
751 bis 
810 Mark. 
8176 „ 
ii „ 
811 
900 ,. 
7520 „ 
„ „ 
901 „ 
1050 ,. 
3999 „ 
„ „ 
1051 „ 
1200 „ 
4529 „ 
ff ff 
1201 „ 
und mehr Mark. 
Mit Zurechnung der Alterszulagen hatten 
9 Lehrer ein Einkommen geringer 
als 300 Mark. 
78 „ 
„ „ 
von 301 
bis 450 „ 
2309 „ 
ff ff 
„ 451 
„ 600 „ 
6127 „ 
ff ff 
„ 601 
,. 750 „ also 
8523 Lehrer hatten weniger als 750 Mark. Von den 12 185 Leh- 
rern hatten nämlich nur 
3662 Lehrer mehr als 10 Dienstjahre. Ferner hatten 
einschl. der Alterszulagen 
2938 Lehrer ein Einkommen 
von 751 
bis 810 Mark. 
5754 ., 
ff ff 
811 
,. 900 
6952 „ 
„ 901 
„ 1050 
5041 „ 
„ 1051 
1200 „ 
13020 „ 
„ „ 
„ 1201 
und mehr Mark. 
Günstiger stellt sich das Verhältnis in den Städten. 
9 Anlagen zu den stenogr. Berichten des Abgeordnetenhauses 1892. Band 3. 
Aktenstück 14, Seite 1260 ff.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.