Full text: Evangelisches Schulblatt - 54.1910 (54)

••••••••••••••••••••••••••• 
Evangelisches Schulblatt 
•••••■••••••••••••••••••••••••••••••* 
I. Abteilung. Abhandlungen, 
handfertigkeitsunterricht int ersten Schuljahr. 
von Mittels chuNehrerin L. Lindow m Elberfeld. 
Immer lauter wir. in der pädagogischen *££,•*& 
bas erste Schuljahr umzugestalten, Lesen, r ^ ^„blichen Natur 
treten zu lassen und andere Beschäftigungen, »e man sich, sieht 
besser anpassen, dafür aufzunehmen. Da ' bcrc Welt, als die ihm 
sich mit dem ersten Schultage urplötzlich m * in ., weltenfern liegen, deren 
bis dahin bekannte, versetzt; fremde Dinge, »e 1 fslcn juf st t, es wird ge« 
Zweck ihm noch recht dunkel ist, werden ihm bewegen konnte, 
zwungen, seine lebhaften Glieder, die ev x ^ durchaus unnatürlich, 
streng im Zaum zu halten, ein Zwang, der m ^ körperliche 
sondern auch, eben deswegen, nicht 6°«) ung ^ bic man dem 
und geistige Entwicklung ist. Zudem sin re ^ Beschaffenheit des 
Kinde als geistige Nahrung bietet, mch überhaupt keine Bildungs- 
»indes angepaßt; es sind der Meh-z-hl Fertigkeiten. di- das 
werte, die man da vermittelt, sondern «ährend man lange 
Kind sich später weit müheloser "ff* | ten verbringt. °«!-umt 
Schulstunden mit dem Angnälen d.eser F°E- Nahrung 
wan, dem kindlichen Geist di- ,u s-.«°m Wachstum 
ru bieten. a.aen den bis jetzt meist 
Dies sind im wesentlichen die Anklagen, b Ö sic auch m 
üblichen Schulbetrieb im ersten Jahre erhöbe wären, könnte man 
Manchem übertrieben sein, daß sie ganz un 
uicht wohl behaupten. . ^ gemacht worden, a 
Es sind denn auch schon mancherlei Vtts ch 6^ hoffen Umschau 
«si° Schuljahr umzugestalten; var alle.» h° pichen Seel- °>s 1 «£ 
-«halten, die besonders geeignet waren, der Ewig schönen Volts- 
Nahrung zu dienen, an der sie wachsen m * ^^ühl für alles Sch n 
Lärchen erzählt man der lauschenden Schar, " JU machen für 
und sittlich Gute zu stärken und ihr Ohr emps 33
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.