Full text: Wochenschrift für katholische Lehrerinnen - 36.1923 (36)

136 
16000 Ji nach gegenwärtigem Geldwert erhoben. Anmeldungen werden 
bir ,um 30. Juni an den Deutschen Lichtspielbund, Berlin MV, Bochumer. 
Itratze 8. erbeten. Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, empfiehlt sich 
frühzeitige Anmeldung. Die Aufnahme erfolgt nach der Reihenfolge der 
Einzahlungen (Postjcheck-Ronlo Berlin 127797). 
Meinungrakrtausch. 
Die Bücherei des Vezirrsorrelns. 
Unser Bezirksverein hat eine „Lrsatz"-vereinsbkcherei: Jede Vereins- 
fchwester stellt unter Angabe der Verfasser ein Verzeichnis der Bücher auf, 
die sie innerhalb des Bezirkrvereins verleihen will und gruppiert: Religiör- 
besinnliche Schriften, wissenschaftliche Werke, schöne Literatur. Eine Vereins 
schwester übernimmt freiwillig die Arbeit, eine allgemeine Übersicht der 
verfügbaren Bücher aufzustellen. An diese gehen die Ginzeloerzeichnisse. 
Die Übersicht bietet: Namen der Verfasser, in alphabetischer Anordnung, 
Titel der Bücher, Eigentümerin. Jede Vereinsschwester fertigt sich eine 
Abschrift des allgemeinen Bücherverzeichnisses an. wenn sie kein Interesse 
hat, läßt sie's bleiben, haben mehrere vereinsschwestern denselben Wohnsitz, 
so ist eine das Opferlamm, das eine Abschrift macht, die dann allen am 
Orte wohnenden vereinsmiigliedern zur Verfügung steht. Der Austausch 
der Bücher erfolgt in den ülonatsversammlungen, in eiligen Füllen wird 
vorher durch Postkarte um das Buch gebeten. Es wurde der Vorschlag 
gemacht, jede möge sich das gewünschte Buch bei günstigem Weticr und 
guten wegen bei der betrefienden Amtsschwester selber holen, auch in den 
einsamen Dörfern. Auf diese Weise soll das Gemeinschaftsgefühl gestärkt 
werden, und die engere Heimat wird Kennen gelernt. Die Kontrolle über 
den verbleib ihrer Bücher übt die Verleiherin selbst aus. Wir haben auf 
diese Weise schon 250 Bücher zur Verfügung, es fehlen aber noch einige 
Einzelverzeichnisse. Ich möchte gern wissen, ob wir nicht manches bester 
machen könnten, vielleicht hilft sich der eine oder andere Verein auf 
ähnliche Weise und kann uns gute Vorschläge geben. Zuschriften an tic 
Schriftleitung k 
vücherbrjprechungen. 
Zum Fronleichnamsfeste. 
Die Liturgie des Fronleichnamsfestes. Vesper, Wette, Laubes, 
Meste von vr. Pius parsch (aus Brevier und Meßbuch, vier Bändchen). 
Verlag Kose! & pustet, Regensburg. Grundpreis geh. 1,— Ji, Kart. 1,20 
geb. 1,90 JH. 
Stellenvermittlung. 
Leiterin: Fräulein I. Simon, Boppard a. Rh., Marienhetm. 
a) Stellenangebot«. 
5am. in einer Großstadt sucht zu 4 M. von 5-10 I. eine für Lqz. 
gepr. Lehr., welche bereit ist. die Hausfrau zu unterstützen bet der Erzieh, 
und Pflege der Rinder und bei Überwachung des Haushalts. (69.) 
Fam. im bef. Rhein!, sucht für 7jähr. Mädchen Kindergärtnerin 1. Rl. (74.) 
Gutsbes. im des. Rheinl. sucht bei gutem Gehalt eine für Lpz. gepr. 
musik. Lehr., möglichst mit Latrinkenntn. (73.) 
Gutsbes. im Rheinl. sucht zu 4 Kindern eine für volkrsch. gepr. Lehr., 
die bereit ist, im Haushalt mitzuhelfen. (83.) 
Gräfl. Fam. in Dberschlef. sucht zu 1 M. von 13 I. und 1 Kn. von 8 J. 
eine für Lpz. gepr. musik. Lehr., welche fließend Franz, u. Engl, spricht und 
-Latein kann. (86.) 
Für Lpz. in einer Großstadt wirb eine für Zeichnen und Turnen gepr. 
Lehr, gesucht für August. (83.) 
Fam. in der Eifel sucht zu einem 8jähr. Kn. eine für volkssch. gepr. 
musik. Lehr. (91.) 
Für eine Familienschule in der Rheinprov. wird eine für Lp;, gepr. 
Lehr, gesucht. (94.) 
Für Lpz. in westf. wird eine gepr. Gesanglehr. ges. (96.) 
Gutsbes. -im des. Rheinl. sucht zu 3 M. von 10-14 I. eine für Lpz. 
gepr. Lehr. (97.) 
Für ein Lpz., von Schw. ge!., im bes. Rheinl, wird eine erfahr., für 
Handarbeit gepr. Lehr, ges., welche im Zuschneiden tüchtig ist. (98.) 
Fam. in Wests, sucht zu 4 Rn. eine für Lpz. gepr. musik. Lehr, mit 
Latrinkenntn. (99.) 
Gutsbes. in Wests, sucht zu 1 M. von 10 I. eine für Lpz. gepr. Lehr. (IVO.) 
d) Stellengesuche. 
21jähr. für Lpz. gepr. Lehr, mit LateinKennin. bir Tertia. (108.) 
22jähr. für volkssch. gepr. Lehr., mit guten Rennin. im Nähen. (112.) 
24jähr. für Lpz. und Turnen gepr. Lehr, sucht St. an Schule. (125.) 
27jähr. für volkssch. gepr. Lehr. (132) 
ZOjähr. in Frankr. gepr. Lehr., die auch in Engl. war. (136.) 
22jähr. für Lp;, gepr. musik. Lehr, lucht St. in Norddeutsch!. (138.) 
28;ühr Gervsrbelehr. für Rochen und Hauswirtschaft sucht St. im un« 
bes. Gebiet. (142.) 
Erfahr, für Turnen und Handarb. gepr. Lehr, sucht St. im Kloster. (143.) 
21jähr. für Lqz. gepr. musik. Lehr. <148.) 
29jähr. für hüfssch. gepr. Lehr, sucht St. an hilfssch. (149.) 
24jähr. für Lpz. gepr. Lehr., welche sich gerne im Haushalt betätigt. (150.) 
Soeben erschien als 5. Bd. der Handbücherei der Erziehungswissenschaft: 
Ein Beitrag zur Sozialpädagogik auf Grund von psychologischen und 
soziologischen Untersuchungen in volksschulklassen der Stadt Köln. 
von vr. Hans Langenberg. 
Referent am Landesarbeitr- und Betufsamt der Rljeinprcoln}. 
iX und 226 S, Biegsam Kart. Gz. 2,20 X Schlüsselzahl des Börsenvereins 
(z. 3. 3300). 
In dieser von der Kölner Schulverwaltung preisgekrönten Schrift will der 
Verfasser durch Aufdeckung der Ursachen der verwahriesung sowie der Darlegung 
ihrer Erscheinungsformen die Anteilnahme des Erziehers am Geschick seiner Sorgen 
kinder wecken, von größtem Interesse sind die Erörterungen über die psgcho- 
pathologischen Grundlagen der Entartung, wie Schwachsinn, moralischer Schwachsinn, 
die psychopathischen Konstitutionen, Vererbung und Pubertät; vielerlei tabellarische 
Übersichten liefern Beiträge zur Psychologie der auffälligen Schulkinder. Die Einflüsse 
des engeren <samilien->Mitieus werden beleuchtet durch Hinweis auf Alkohol, Ge 
schlechtskrankheiten, Prostitution» Unehelichkeit, wir werden durch die Heime Ser 
Schüler geführt, sehen den Wohnungsjammer, die Straße der Großstadt, hören non 
erwerbstätigen Schülern, ihrer Lektüre, dem Kinobesuch, den Hamsterfahrten, den 
Einflüssen der Besatzung. Die Untersuchungen sind belegt durch Erhebungen in den 
Schulklassen. Im zweiten Teil schauen wir die körperlich verwahrlosten, dir Schul 
schwänzer, Gassenjungen, Langsinger, frühreifen Kinder u. a. Var Buch hat allen 
Erziehern und allen, die ein Her; für die ärmsten unserer Kinder haben, etwa; zu 
sagen, vie Kapitelanhänge bringen Ausgaben und Anregungen für den Pädagogen. 
Zu beziehen durch alle Buchhandlungen oder den Verlag von 
Ferdinand Schöningh» Paderborn. Poftfcheck-Rto. Hannover 1533. 
Ein neues werk von vr. 3. Alug: 
Der Heiland der well. 
Prof. Dr. Donders (Münster) schreibt in der Röln. Volkszeitung: 
„Es gibt eine packend schöne Verbindung von biblischer Erzählung, Aus 
legung, Reflexion und wissenschaftlicher Vertiefung und Erklärung. In 
der plastisch schönen Sprache Rlugs geformt, gewinnt das ,alte heilige 
Buch' wieder ein neues Leben und neue Bedeutung, hinter den Seiten 
und zwischen den Zeilen spürt man die genaue Vertrautheit des Autors 
mit den Fragen der neuzeitlichen Bibelforschung, prachtvolle 
Reflexionen weben sich durchaus ungezwungen in den Gang der 
Erzählung des Evangeliums ein. Es wird besonders auch Lehrern und 
Lehrerinnen dienen und ihnen den Religionsunterricht beseelen helfen." 
Das werk umfaßt 700 Seiten. Ladenpreis in Halbkunstleder Grund 
zahl 6,50 X Teuerungszifler des Buchhöndler-Börsenvereins z. 3. 3300. 
Verlag von Ferdinand Schöningh in Paderborn. 
Schusier & Co. 
Markneu* 
kirchen 
Nr. 281 
Kronsn- 
Vlolinon, 
Mandolinen, 
Guitarren, 
Lauten, Saiten, 
Zubehör. 
Preise auf Wunsch. 
Wo finden 2 Koll. in 
obcrbapr. Kloster o. Stift 
gute Unt erk. u. Verpfl.? 
Erwünscht Nähe d. Hoch 
geb. u. mögl. Schwimm- 
gelegenheit. 
Angeb. mit ungefähr. 
Preis unt. Nr. 870 a. d. 
Geschäftsst. i Paderborn. 
Evtl. Nachw. durch Koll. 
erbeten. 
Lehrerin einer schönen 
Stadt am Rhein, Bahn 
strecke Köln-Düsseldorf, 
wünscht Tausch mit Koll. 
des Saargebiets. Grund: 
Heimat. 
Angeb. unt. Nr. 871 a. d. 
Geschäftsst. i. Paderborn. 
Tausch 
wünscht Lehrerin des 
Regierungsbezirks Cob- 
lenz mit Kollegin des 
Saargebiets. Eine Woh 
nung vorhanden, dort 
nicht erwünscht. 
Angeb. unt. Nr. 872 a.d. 
Geschäftsst. i. Paderborn. 
wiederholt, Dt- ästhetische Er- 
Ziehung der Mädchen. 63 5. 
preis jöv Zeit *320 Jt, 
verlagSchönkngh, Paderborn. 
Lin Paket Bücher 
aus der Feder der RoÜegen Wilh. wsrbitzky: 
Inhalt: Sonnengrund, Roman, heimat- 
treu, Roman. Ein Gottesgericht, Roman. 
Lieder eines Schlesiers, Gedichte. Lasset 
die Rindlein zu mir kommen, Mahnruf. 
Ladenpreis (bei Schlüssel 2500) = 25000 Ji. 
Für die geschätzten Amisschwestern bis zur 
nächsten Preisänderung nur 10000 Ji. Porto 
und Verpackung unberechnet, wenn mit Zahl- 
karte bestellt wird beim Postscheckamt Breslau 
Nr. 4t (20 für Schlesischer Musenalmarrach- 
Verlag» Sreitenhain, Post Gberrvelstritz. 
Wirbitzkf-Bücher sind in über >00 000 Exempl. Im 
deutsche« Lehrerhause vertreten. Die Aritik nennt den 
Kollegen einen der liebenswürdigsten unter den jünger»« 
katholischen Dichtern Deutschlands überhaupt. In der 
Zeichnung edler Zrauencharaktere ist er Meister. — 
Täglich laufen zahlreiche Anerkennungsschreiben ein. 
Lehrer S. in Hfb'nlf; „Ein Schriftsteller, der die Schön 
heit des Lehrerderufs in so vortrefflicher weise hervor 
hebt. der in so warmer weise für die höchsten Güter 
der Menschen eintritt, verdient in jedes Haus eingeführt 
zu werden." Rektor w. in Leuzberg: „wtrbitzkys 
Schriften sind herzerquickend." Lehrer p. in Büdingen: 
„Die Schrif en gefallen einzig." Hauptlehrer R. in Gr.- 
Retchenau (Bober): „Die mir gesandten Schriften gefallen 
großartig." Lehrer H. in Zellhammer: „Ich habe die 
Bücher mit Hochgenuß gelesen." 
Biowgisch-botanische 
Schülerspasiergänge 
von W. Rlefsner. 
Mit einem Geleitwort 
von Rreirschulrat Dp. h. prevß-Loest. 
88 S. Kart. Gz. 0,70 X SchlZ- 3300 -- 2310 J(. 
Zör die laut Min.-Lrlaß vorgeschriebenen Lehraus- 
slüse bietet dies werrchen in U Spaziergängen höchst 
interessante biologisch-botanische Plaudereien mit leicht 
vorzunehmenden biologischen versuchen. 
Verlag Ferdinand Schöningh» Paderborn. 
Postscheckkonto Hannover löZZ. 
gür die Schriftleitung verantwortlich: Elisabeth Mkelnek in Steglitz, vreitestr. 7. gar drn Anzeigenteil nur der Verlag 5rrdlnand Schöningh in Paderborn
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.