Full text: Jahresberichte über das höhere Schulwesen - 21.1906 (21)

H. 
Evangelische Religionslehre 
H. Petri. 
1. Der Unterrichtsbetrieb. Allgemeines. 
Die bedeutungsvollste Veröffentlichung, die das Berichtsjahr über die 
Fragen, die den evangelischen Religionslehrer bewegen, gebracht hat, 
Scheinen mir die Aufsätze und Reden zu Sein, die F. M. Schiele unter 
dem Titel Religion und Schule bherausgegeben hat. Der Verf. hat Sich 
ja in den letzten Jahren mehrfach bekannt gemacht und hat auch Seit 
längerer Zeit besonders in der Christlichen Welt Abhandlungen über 
Einzelfragen des Religionsunterrichts veröffentlicht. Einige von diesgen 
Aufsätzen nun Sind in dem genannten Buche gesammelt. vermehrt durch 
bisher Ungedrucktes und einige Beiträge anderer YVerfasser. Und wenn 
auch Schiele bei Seinen Ausführungen in erster Linie die Volksschule und 
das Seminar im Auge hat, an dem er Selbst längere Jahre gearbeitet hat. 
SO Stehen doch die von ihm begsprochenen Fragen in 80 engem Zusammen- 
hange auch mit dem Unterricht an höheren Schulen, und 80 Sind doch 
Seine Ausführungen 80 bedeutungsvoll, daſs es Sich rechtfertigt, wenn nun 
auch an dieger Stelle ausführlicher über Sie berichtet wird. Ich halte 
mich dabei an die Reihenfolge, in der Schiele Seine Aufsätze, die er im 
wesentlichen unverändert gelassen hat, zum Abdruck bringt. Er Selbst 
charakterisiert Seine Aufsätze als „Blätter aus dem Tagebuche einer 
groſsen Liebe zum Volke und zu Seiner Schule“, die den Zweck verfolgen. 
„Schaffen zu helfen an der LöSung der gröſsten Aufgabe, welche der 
deutschen Schule, wie der deutschen Kultur überhaupt, heute gestellt ist: 
zum Christentum das rechte Verhältnis zu finden.“ Der erste Aufsatz 
behandelt das Thema: Die Bibel und ibre Surrogate in der Volksschule. 
Er ist bereits im Jahre 1900 als Selbständige Schrift veröffentlicht 
worden, und damals ist an dieser Stelle (Jb. XV, 14f.) sein Inhalt kurz 
Skizziert. Indem ich mich deshalb heute mit diesem Hinweise begnüge, 
bemerke ich nur, daſs allem Anschein nach die Entwicklung dieser 
wichtigen Frage in der Richtung sich vollzogen hat, daſs die Überzeugung 
mW 1
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.