Full text: Blätter für Anstaltspädagogik - 1.1910/11 (1)

Blätter für Anstalts-Pädagogik 
No. i. Beilage zu .Pharus heft ft 1910. 
Jährlich erscheinen mindestens 4 Nummern. 
Zum Geleit. — Selbstregiment der Zöglinge. — Lebenskunde. — Neugierige 
Fragen. — Arbeitsgemeinschaft. — Anstaltspädagogische Kasuistik. — Ver 
einigung für katholische Anstaltspädagogik. — Sammelstelle (Anstalts-Museum). — 
Mitteilung. — Gedankensplitter. 
Inhalt 
(M> Jim <M) 
D er erste Kurs für AnstaltsPädagogik hat unsere Erwartungen übertroffen. Teil 
nehmerzahl und Begeisterung für die Sache waren groß. Soll die Begeisterung 
wieder abflauen? Gewiß — der Kursbericht ist da. Die Erinnerung an die 
arbeitsreichen Kurstage wird dadurch wieder aufgefrischt. Manche Gedanken drängen 
sich aus seinen Blättern heraus und lebengestaltend hinein in die tägliche Praxis. 
Und doch — hält die Frische der Begeisterung bis zum nächsten Kurse stark genug 
an? Wollen wir nicht auch unterdessen dann und wann durch ein neues Lebens 
zeichen unsere ersten Kursbeziehungen enger knüpfen, uns in Kürze von unsern 
Wünschen und Nöten und Absichten berichten? Soll der Gedanke, daß die An 
stalts-Pädagogen, als eine wichtige Berufsgemeinschaft, sich auch nach außen als 
solche bekennen, nicht Nahrung finden? 
Aus solchen und ähnlichen Erwägungen lassen wir zwanglose ,Blätter für An 
stalts-Pädagogik' hinausflattern. 
Wir wollen keine neue Zeitschrift. Der Gedanke, daß die Anstaltspädagogik 
den Rahmen der Gesamtpädagogik braucht, hält uns davon ab. Es kann den 
Blick des Anstaltspädagogen nur weiten und seine Schaffensfreude nur anregen, 
wenn er stets im Zusammenhang mit den Fragen auch der übrigen pädagogischen 
Arbeitsgruppen bleibt. Wir leiden ohnedies unter einem zu starken Spezialistentum. 
In unsern ,Blättern' sollen nur solche Gebiete erörtert werden, welche zunächst 
den Anstaltspädagogen angehen. Es gibt deren genug. Im,Pharus', als dem 
Hauptblatt, sollen die allgemein interessierenden Fragen behandelt werden. Ein 
Blick in das Verzeichnis der bisherigen ,Pharus'-Artikel wird das Interesse auch 
der Anstaltspädagogen erregen können. So viel pädagogischen Sinn dürfen wir 
wohl voraussetzen, daß jede katholische Anstalt den,Pharus' als Anstalts-Exemplar 
zu halten geneigt ist. Oder sollten wir uns täuschen? 
Nur Einigkeit macht stark! Wollen wir Anstaltspädagogen etwa Eigenbrödelei 
treiben? Nein, wir dienen auch uns, wenn wir dem Ganzen dienen! 
So mögen diese Blätter gastliche Aufnahme finden und mithelfen, die Begeiste 
rung für unsere anstaltspädagogische Neubewegung wachzuhalten und zu stärken! 
Der Schriftleiter: 
Josef Weber.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.