Full text: Bildungsblätter oder Zeitung für die Jugend - 3.1808 (3)

GInhaltsverzeihniß 
ven Monat 
Mäüarz 
ı80%8 
 
Schs und zwanzigfted Erüd. 
Eine große Mofhee in Alerandrien (zur Rupfertafel 
Pr. 7), von Hefe — Einige Worte über die 
beiden Gedihte: Weife find glüdlih, und: bag 
Wohlthun, und über den Berfaffer derfelben, von 
Seidel. — Das gebratene Täubhen, eine Parabel, 
von Karl Hahn. — Der fonderbare Krieg, ein 
Näthfel, von E&. W. Epiefer. 
Sieben und gwansigfied Etüd. 
Tohannes Keblerd Iufammentreffen mit D. Luther im 
fhwarzen Bär zu Ten. — Die gefbeidten Mön: 
de, von 8. Nmn. — Bintarn, von Koßer. 
Acht und zwansigftes Stüd. 
Brucftüde and der Gefhichte meiner Neife von Kb: 
nigsberg in Preußen bis Teplig in Böhmen; von 
Karl Hahn (Fortfegung), — Tohannes Keßlers Iu- 
fammentreffen mit D. Luther im fchwarzen Bär zu 
Sena (Beihluf), von E.V. ESpiefer. 
Neun und zwanzigfied Eiäd. 
Die Zolgen firafbarer Neugierde, von Karoline. — 
Abendfehnfuht, von Käufer. — Ein Räthfel für 
den Desember, von ©, WB, Epieker. 
Dssifigftes Stüd. 
Brucftüde aus der Gefhichte meiner Reife von Ads 
nigeberg in Preußen bis Zeplis in Böhmen; vom 
Karl Hahn (Kertfegung). — Die gefheidten Mön: 
de (Auflöfung), von €. NRmn. — Der Neidban 
in Dftindien, von L—r. — Charade aus vier 
Epiben, von E. 2. Edv—r. 
Ein und breißigfied Stüd. 
ateb Stan, 8. f. Konfijtorialrath und evangekifcher 
Prediger in Wien (zur Kupfertafel Ar. 8.) — 
Kathfel, von S...t. 
wei und dreißiaftes Stüd. 
Satob Gag, 8. E. Konlifiorisirath und evangelifcher 
Prediger in Wien (Beihluß). — Glüd und In- 
glüt, von Karl Hahn, 
Drei und dreißigfles Stüd. 
Die fintende Sonne, eine Parabel, von Karl Hahn, 
-— Kurze Gefhichte von Herkulanum, von S—r, 
-—- Xenien in Stammbüder, von E, Rum, — Ein 
säthfelbaftes Bild, von 9. 9. 
Bier und dreißigfird Stüd. 
Der Lehrer des Fürften, von Chr. Niemeyer. — Die 
groge dinefiihe Mauer, vn K—r. — Sitten: 
fprüde eines dinefifhen Meilen, von Hff, 
Fünf und dreißigfies Stüd. 
Der Hafen von Marfeille (jur Kupfertafel Nr. 9.), 
von u. — Die Giogen, von Dd. — Nadir, von 
Sarl Hahn. — Der Krug geht fo lange zu Waf- 
fer, biß er den Henfel verliert, von S—r, — Cha: 
sade, von S,..t. 
Ech8 und breißisftes Stüd. 
Brafilien, von Koßer. — Lied der Gefpielen am 
Örabe, von Ehr. Niemeyer. — Zwei fhöne Bei- 
fpiele echter Redlihkeit, von €, 8. Spieler. — 
Räthiel zum Geburtstage, von Trautfcholdt, 
Sieben und dreißigfieg E rück. 
Sraufame Mache der Königin Agned, von E. W. 
Epiefer. — Die Duelle ja Muhlfelden, vonR. $, 
— MRätbfel, von Guttinger. 
Acht und draßigfties Etüd. 
Schulipforte (jur Kupfertafel Kr. 10.), VOR 4, — 
Eharade, von Krehl. 
Neun und dreißigfies Stüc. 
Der gehorfame Eduard, von Karl Hahn. — Serf- 
wurdige optifhe Tänfhungen, von Kober. — Ai: 
fopömen fpaltet Holz, von GE. W, Spieler, — 
Dreifplbige Charade, von Hgg. 
 
Kupfer. 
Eine Mofher, Nr. 7. — Satob Glas, Nr. 8 — 
Der Hafen von Marfeiie, Ir. — Schulpfor: 
te, Air, 10, 
Mufit. 
Das beutihe Mädhen, von Dr. Jhling, komp. von 
St—b. — Karfh, komp. von Fr. Scheider. 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.